Peinliche Panne bei Schönheits-Konkurrenz Bachelor Beutl kürt die falsche Miss Zentralschweiz

KRIENS LU - An der Wahl zur «Miss Zentralschweiz 2016» wird Seline Fries (21) fälschlicherweise als Gewinnerin ausgerufen. Peinlich – vor allem für den Moderator Rafael Beutl.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Toyota-Lenker (78) blieb zwischen Barrieren stecken Zug rammt PW in...
2 Tausende Franken Sachschaden WC-Sprenger terrorisiert Meggen LU
3 Kieferbruch an der Fasnacht Luzerner Polizei fahndet nach Hasen-Mann

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
53 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Fünf Minuten. So lange konnte sich Seline Fries (21) «Miss Zentralschweiz 2016» nennen. Und dies, obwohl sie eigentlich gar nicht die rechtmässige Gewinnerin der Wahl vom vergangenen Freitag war.

Moderator Rafael Beutl (30) verkündete nach einem Abend mit viel nackter Haut, langen Beinen und schönen Gesichtszügen: «Neue Miss Zentralschweiz ist ... Seline Fries!» Die Freunde und Familie der jungen Frau toben, Fries selbst ist hellauf begeistert. 

Während der Dankesrede der vermeintlichen Schönheitskönigin zögert Beutl plötzlich, blickt nochmals verwirrt auf den Zettel mit den Ergebnissen. Und dann der Schockmoment: Nicht Fries, sondern Michèle Lanz (24) heisst die Gewinnerin eigentlich. Fries sei zunächst «baff» gewesen, sagt sie zur Zeitung «Bote der Urschweiz».

Auch das Publikum habe an einen Scherz geglaubt. Doch die Jury bestätigt: Alles rechtens – der Name wurde falsch ausgerufen. Fries ist «nur» Vize-Miss. 

So musste die 21-Jährige ihr Krönchen – kaum thronte es auf ihrem Kopf – wieder abgeben. Sie nimmts derweil gelassen. Klar sei sie enttäuscht gewesen, doch «deswegen geht die Welt nicht unter». Auf Facebook schreibt sie: «Immerhin durfte ich das Gefühl erleben, wie es gewesen wäre, wenn ich die neue Miss Zentralschweiz geworden wäre. Leider war es ein Fehler und ich bin Vize-Miss geworden.» (stj)

Publiziert am 19.09.2016 | Aktualisiert am 21.10.2016
teilen
teilen
53 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • michael  przewrocki aus basel
    20.09.2016
    Beutl hat doch ein Handycap. Unverständlich warum man ihn dann trotzdem verheizt.
  • John   Kling aus venosa
    19.09.2016
    Vielleicht gibt es meim nächsten mal, Kandidatinnen mit Ohrmarken, damit ein, nicht so intelligenter Bachelor, wie auf der Viehschau das Fleisch, an den Zahlen, unterscheiden kann.
  • Hans  Müller aus Bern
    19.09.2016
    So und nun wissen wir es. Wir müssen also nicht nur im Sport immer zuerst auf den negativen Dopingtest wartet damit wir sicher sind wer der richtige Sieger ist :-)
  • Susanne  Reich 19.09.2016
    Man sagt immer, dass schöne Menschen nicht allzu viel im Kopf hätten. Doch da dies der dritte Vorfall dieser Art ist, sollten die Moderatoren defnitiv sorgfältiger arbeiten. Ziemlich peinlich eine solche Verwechslung und sehr unangenehm für die vermeintliche Siegerin.
  • Kurt  Breitenstein aus Playa de Palma
    19.09.2016
    War er zu blöd, den Gewinner abzulesen oder war es falsch geschrieben? Wenn er schon mit solch einer Aufgabe überfordert ist, dann wäre dies mehr als peinlich.