Mysterium geklärt: Darum war die Reuss blutrot

BUCHRAIN - LU - Am Samstag sorgte die blutrote Reuss in Buchrain für Aufsehen. Irritierte Passanten meldeten das Phänomen der Polizei und dem BLICK. Jetzt ist klar: Die Farbe stammte aus einer Schlammverbrennungs-Anlage.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Kurz-Sommer fordert Todesopfer Sudanese (†25) ertrinkt im Hallwilersee
2 Überschwemmung in Obwalden Erste Gewitter bringen die Erde ins Rutschen
3 Selbstmord nach Prügelei Die Schläger von Alain (†21) sind im Heim

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
19 shares
15 Kommentare
Fehler
Melden

Das Wasser der Reuss zwischen Buchrain und Perlen im Kanton Luzern war nach einem Zwischenfall bei der Abwasserreinigungsanlage Buholz in Emmen vorübergehend rot gefärbt. Die Abschwemmung roter Aschenablagerungen bedeutet laut Polizei keine Gefahr für die Umwelt.

Der Verursacher meldete sich selber bei den zuständigen Behörden, wie die Luzerner Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Die Verantwortlichen der Abwasserreinigungsanlage müssen sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten. Spaziergänger hatten die Verschmutzung am Samstag der Polizei geschildert und 8989-Leserreporter schickten der Blick-Redaktion Bilder.

Zur Verfärbung kam es wegen einer Abschwemmung einer geringen Menge von roten Aschenablagerungen der Schlammverbrennungsanlage in einem Entlastungskanal, wie es in der Mitteilung heisst. Das Material enthalte keine problematischen Stoffe. Es habe kein Fisch- oder Kleintiersterben in der Reuss festgestellt werden können. (SDA)

Publiziert am 05.01.2016 | Aktualisiert am 05.01.2016
teilen
teilen
19 shares
15 Kommentare
Fehler
Melden

15 Kommentare
  • Ewald  Rindlisbacher aus Grayland
    06.01.2016
    Wieder so ein Theater wegen nichts. Wenn das Zeug keine Gefaehrdung angestellt hat dann ist alles OK, was will man hier nun vor Gericht noch machen. Nur Zeitverschwendung.
  • Glossa  Müller 05.01.2016
    Die Verantwortlichen der Abwasserreinigungsanlage müssen sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten? Glaub ich nicht, der Arbeiter der die Anschwemmung durchgeführt hat, wird verurteilt. Sicher nicht die Herren die bestimmt haben das Abgeschwemmt wird. Ganz sicher aber wird nich untersucht ob es nicht gang und gäbe war in der Nacht Abzuschwemmen-
  • Andreas  Stocker aus Menzingen
    05.01.2016
    Früher war man noch etwas schlauer, wenn auch nicht umweltbewusster. Dunkle Brühe liess man nämlich immer nachts raus, da hat es keiner gemerkt. Auch die Papierfabrik Perlen produzierte bis vor einigen Jahrzehnten schwarzes Papier immer nachts , so konnte man das schwarze Abwasser nicht sehen Am nächsten Morgen war alles wieder sauber und friedlich ...
  • Marco  Hanhart , via Facebook 05.01.2016
    Weil es trotzdem eine Gewässerverschmutzung bleibt die keine natürliche Ursache hat. So ist nunmal das Gesetz.
  • Kurt  Werner aus Oetwil am See
    05.01.2016
    Komisch ! Im Zürichsee ist auch eine Wassertrübung strafbar !