Krebskind Silvia zum 11. Geburtstag reich beschenkt «Danke, liebe BLICK-Leser!»

Silvias Eltern hatten kein Geld für Geschenke. BLICK-Leser halfen aus und machten so ein tapferes Mädchen glücklich.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Messerattacke an Techno-Party BLICK-Held für Prix Courage nominiert
2 In nur 48 Stunden Volksinitiative lanciert Veganer nehmen auch Luzern...
3 Harte Strafe für Luzerner Polizeichefs Wenns gefährlich wird, dürfen...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
12 Kommentare
Fehler
Melden

Das Mädchen steckt in seiner dritten Chemotherapie, liegt wochenlang auf der Intensivstation und die Haare fallen aus. Doch an ihrem 11. Geburtstag kann Silvia aus Goldau SZ lächeln. Ihre Augen strahlen, als sie all die Geschenke sieht, die ihr BLICK-Leser geschickt haben. 

Das Schicksal von Silvia, die tapfer gegen den Lymphdrüsenkrebs kämpft, berührt.  Mutter Anabela (36) hat ihren Job als Putzfrau aufgeben müssen, ist rund um die Uhr für ihre Tochter da. Die Behandlung kommt sehr teuer. Am Mittwoch erklärt Vater José im BLICK: «Das Geld wird knapp, wir können für Silvia nicht mal Weihnachtsgeschenke kaufen.»

«Unfassbar viele» Geschenke

Dank vieler BLICK-Leser gibt es jetzt sogar schon einen reichen Gabentisch zu Silvias 11. Geburtstag. «Wir haben Plüschtiere, DVDs,  Gameboys, Briefe und Süssigkeiten geschickt bekommen», zählt José Lima (40) auf.  «Im Moment spüre ich einfach nur unglaubliche Emotionen in mir. Ich kann gar nicht fassen, wie viele Leute uns helfen wollen. Ich bin allen Spendern unendlich dankbar.»

Meggi Schacherbauer (62) reiste gestern extra aus Oberentfelden AG an, um dem Mädchen persönlich ein Geschenk zu überreichen – einen por­tablen DVD-Player. «Den kann sie mit ins Spital nehmen», sagt die Witwe, die ihren Mann durch Krebs verloren hat.

«Frohe Weihnachten»

«Alle Geschenke sind wunderschön», freut sich Silvia. «Vielen Dank an alle BLICK-Leser!» Da ist die grosse Geburts­tags­torte, die ihr Meggi Schacherbauer mitgebracht hat. Dreimal pusten und alle elf Kerzen sind aus, Silvia strahlt. Mutter Anabela ist zu Tränen gerührt. «Dank der Geldspenden haben wir nun einige Sorgen weniger. Und wir können Weihnachten geniessen», sagt Vater José. «Die tröstenden Worte, die wir erhalten haben, geben uns enorm viel Kraft. Jetzt wünschen wir allen von Herzen frohe Weihnachten.»

Publiziert am 22.12.2012 | Aktualisiert am 22.01.2014
teilen
teilen
0 shares
12 Kommentare
Fehler
Melden
So berichtete BLICK am Mittwoch über Silvia. play
So berichtete BLICK am Mittwoch über Silvia.

TOP-VIDEOS

12 Kommentare
  • Susanne  Reich 22.12.2012
    Finde ich toll, dass so viele Menschen wirklich etwas getan und nicht nur davon geredet haben. Silvia wünsche ich das grösste Geschenk: dass sie wieder ganz gesund wird! Man kann nur noch staunen wie selbstverständlich Kinder und auch manche Erwachsene ihre Krankheit annehmen und mit welcher Kraft sie dagegen kämpfen. Wir können nur lernen von Ihnen. Alles Gute Silvia!
  • Andreas  Kaufmann 22.12.2012
    Lieber Thiago,
    Deine kleine Schwester ist schwer krank. Das ist ein schwerer Schiksalsschlag für eure Familie. Es ist für dich sicher nicht leicht mit dem Leiden und der Ungewissheit umzugehen. Natürlich weisst du, dass deine Schwester jetzt viele Behandlungen und Zuwendung braucht, um wieder gesund zu werden. Das willst du ja auch! Auch wenn sich deine Eltern viel Mühe geben, dich nicht zu vernachlässigen - deine Schwester wird nun immer im Mittelpunkt stehen. Sie kommt sogar im Blick und bekommt lauter Geschenke von Leuten, die Mitleid mit ihr haben.
    Als ich in deinem Alter war hatte ich auch einen kleinen Bruder mit Krebs. Bei allem Verständnis das ich für ihn hatte - irgendwann reichte es mir. Ich wurde tausend Mal gefragt, wie es ihm geht. Aber nie hat jemand gefragt: "Wie geht es dir?" Dabei hatte ich ja auch Angst um meinen Bruder, hatte deswegen schlaflose Nächte und Probleme in der Lehre.
    Du sollst wissen, dass du, deine Schwester und deine Eltern in einer äusserst schwierigen Situation sind. Du wirst zwar in manchem zu kurz kommen und musst einstecken, aber du bist deswegen nicht weniger wichtig! Ich wünsche dir, dass Silvia wieder gesund wird, aber auch, dass die Leute dich nicht vergessen. Viel Mut und Kraft, lieber Thiago. Du schaffst das!
  •   zimmermann noemie aus ettingen
    22.12.2012
    Liebe Silvia auch ich würde dir gerne ein geschenk zukommen lassen bitte melde dich bei mir auch via E-Mail Bitte gebt ihr meine E-Mail durch lieber Blick.
  • Claudia  Bramato-Lonardi , via Facebook 22.12.2012
    Liebe silvia ich wünsche dir vom ganzen herzen alles gute. Du bist ein tapferes mädchen und vieles mehr. Bitte teile mir doch mit, wo ich dir etwas zukommenlassen kann. Frohe festtage und das wichtigste, deine gesundheit/genesung!!!!!!
  • beat  sigrist aus Manila
    22.12.2012
    Hallo liebe Politiker in Bern - Ihr seit doch alle Schweizer - also öffnet nun die Schatulle und schickt eine Garantieerklärung für alle Arztkosten und Medikamente an diese Famile. Aber macht Euch mal etwas schlau....es gibt sicher noch viele andere solche Familien in der Schweiz welche Hilfe benötigen und nicht bekommen. Es ist Weihnachten liebe Politiker - dies könnte auch ein neuer Weg sein um Wahlstimmen zu bekommen in der Zukunft - oder eben auch nicht ! Ich denke unsere Regierung sollte zuerst in der Schweiz mal richtig helfen und erst dann im Ausland ! In diesem Sinne frohe Weihnachten !