Hunderte Haushalte im Luzerner Seetal betroffen Stromausfall wegen brennendem Strommasten

INWIL/BALLWIL - In zwei Gemeinden im Luzerner Seetal nützte das Drücken des Lichtschalters heute Morgen nichts. Ein brennender Strommast hatte die Stromversorgung lahmgelegt.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Messerstecherei während Outdoor-Rave an der Reuss Schwerverletzte an...
2 Messerstecherei während Outdoor-Rave an der Reuss Schwerverletzte an...
3 Arbeiter auf dem Anhänger Wenn es im Auto keinen Platz mehr hat

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden
  play
An einem Hochspannungsmasten war ein Brand ausgebrochen. (Symbolbild) Keystone

Nach dem Brand eines Hochspannungsmasten ist in Teilen der Luzerner Gemeinden Inwil und Ballwil am Samstagmorgen der Strom ausgefallen. Betroffen waren laut Angaben des Stromversorgers CKW rund 800 Haushalte und Gewerbebetriebe.

Grund für den Stromausfall war der Brand an einem 20'000-Volt-Hochspannungsmast bei der Trafostation Ballwil-Doseleh, wie es in einer Mitteilung auf der Homepage der Centralschweizerischen Kraftwerke (CKW) heisst. Am Mast war zuvor einer der Isolatoren gebrochen.

Der Strom fiel um 7.39 Uhr aus. Der grösste Teil der betroffenen Kundschaft wurde dank Netzumschaltungen um 8.27 Uhr wieder mit Energie versorgt. Auch bei den restlichen Kunden sollte die Panne bis 11 Uhr wieder behoben worden sein. Der in Brand geratene Mast wird laut CKW durch ein Pikettteam repariert. (SDA)

Publiziert am 09.01.2016 | Aktualisiert am 11.01.2016
teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden