Er fuhr offenbar korrekt 17-jähriger Töfflifahrer nach Horror-Crash tot

MUOTATHAL - SZ - Ein junger Töfflifahrer aus dem Muotatal ist tödlich verunglückt. Er kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto und wurde weit auf einen Vorplatz geschleudert.

Der 21-jährige Lenker des entgegenkommenden Autos blieb unverletzt. play
Der 21-jährige Lenker des entgegenkommenden Autos blieb unverletzt. KANTONSPOLIZEI SCHWYZ

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Uni Luzern Schnupperstudium für Flüchtlinge
2 Zuger Polizei warnt Lausbuben Schneeball-Attacken auf Autos sind strafbar!
3 Büsi-Alarm! Tierschützerin päppelt bis zu 60 ausgesetzte Katzen auf...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

Ein 17-jähriger Töfffahrer hat einen Horror-Crash im Muotatal nicht überlebt. Dies schreibt die Schwyzer Kantonspolizei in einer Mitteilung. Der junge Fahrer fuhr am Dienstagmorgen auf der Hauptstrasse in Richtung Muotathal. Aus bisher noch nicht geklärten Gründen kollidierte er mit einem entgegenkommenden Auto.

Der Töfffahrer wurde auf einen angrenzenden Vorplatz geschleudert. Der 17-jährige Zweiradlenker erlitt beim Unfall schwere Verletzungen und musste in eine Spezialklinik geflogen werden. Der Verunfallte ist gleichentags im Spital verstorben.

Gemäss ersten Spuren soll der Jugendliche aus der Region korrekt rechts auf der Strasse gefahren sein. Der Wagen hatte anscheinend zum Überholen angesetzt, heisst es beim «Boten der Urschweiz».

Publiziert am 23.11.2016 | Aktualisiert am 24.11.2016
teilen
teilen
0 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

10 Kommentare
  • Ivo  Steinmann aus Zürich
    23.11.2016
    Überholmanöver von entgegenkommenden Fahrzeugen passieren mir ca. 1x pro Woche, wenn ich mit dem Rennrad unterwegs bin (fahre relativ viel). Oft sind diese Autofahrer völlig überfordert und kommen dann sehr nahe an mich ran. Ich glaube jeder, der oft auf einem Fahrrad oder Moped sitzt kann davon ein Liedchen singen.
  • Simon P.  Wegert aus Bern
    23.11.2016
    Ich bin Autofahrer und Motorradfahrer. Und als Motorradfahrer erlebt man, was man nicht für möglich hält. Autofahrer schikanieren Motorradfahrer lebensgefährlich – drängeln ab – fahren bis auf 50 cm auf bei 80 kmh und mit Lichthupe – Vollbremsungen, Vortritt abschneiden, in Kreiseln abdrängen usw. usw. Hier habe ich noch nie Polizei gesehen, die solche Autorowdies aus dem Verkehr zieht. Mein herzliches Beileid den Hinterbliebenen des 17 Jährigen – wirklich traurig und unnötiges Schicksal. :(
  • Toni  Lustenberger 23.11.2016
    Nur kurz, es war ein Töffli. Der Autofahrer hat in einer 80er Zone zum überholen angesetzt. Wahrscheinlich hat er den Töfflifahrer beim Überholmanöver nicht geachtet. Zu guterletzt, will aber bei diesem tragischen Unfall vielleicht nichts heissen. Der Autofahrer ist im Dorf Muotathal als Raser bekannt.
    Mein Beileid der Familie. Ein unnötiger Unfall. Man gewinnt dort beim überholen praktisch keine Zeit.
  • jürg  frey aus teufen
    23.11.2016
    Durch unser Dörfli fährt auch immer ein Töffli korrekt, und doch mit geschätzten 60 km/h, wenn was passiert, ist es auch korrekt und der Autofahrer oder das Kind der Löli!
  • Robert  Metzger aus Kaiseraugst
    23.11.2016
    Ein 17-jähriger Töfffahrer hat einen Horror-Crash im Muotathal nicht überlebt. Müsste der Zweiradfahrer nicht über 18 sein um ein Motorrad zu lenken? Dem Bericht ist nicht zu entnehmen das der betroffene zu jung ist für ein Motorrad.
    • Adrian  Müller 23.11.2016
      Schon mal von 50-125 ccm Maschinen gehört, die man ab 16 fahren darf? Fragen sie sich noch ob er die richtige Schutzkleidung hat. Fakt ist bisher, dass er korrekt gefahren ist. Vermutlich hat der Fahrer beim Überholmanöver den Abstand falsch eingeschätzt und ihn touchiert. Bei 50-80 km/h genügt das schon.
    • Daniel  Zaugg 23.11.2016
      Ist eigentlich Nebensache bei diesem tragischen Unfall. Aber es ist dem Bericht zu entnehmen, dass es ein „Töffli“ war und somit ab 14 Jahren gefahren werden darf.
    • Andreas  Walter 23.11.2016
      Lieber Herr Metzger, schon mal was von Roller gehört? Die dürfen ab 16 Jahren gefahren werden. "Töff" ist ein Überbegriff für motorisierte Zweiräder. Und sowieso: hier ist in erster Linie ein Mensch ums Leben gekommen!