Tötungsdelikt in La Plaine Polizei verhaftet Tatverdächtigen

LA PLAINE - GE - Vor einer Woche lag eine Frau (†49) erstochen in ihrer Wohnung bei Genf. Jetzt hat die Polizei einen 38-jährigen Mann verhaftet.

Die Bluttat passierte in La Plaine - nahe der französischen Grenze. play

Die Bluttat passierte in La Plaine - nahe der französischen Grenze.

Google Maps

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Erstes Opfer von Adeline-Killer Fabrice A. packt aus «Er hatte schon...
2 GIA-Kämpfer flüchtete Islamistischer Ex-Terrorist in der Westschweiz...
3 Testbetrieb in Sitten gestoppt Führerloses Postauto baut Crash

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Im Tötungsdelikt von La Plaine GE hat die Genfer Polizei heute im Kanton Waadt einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 38-jährige Mann steht unter dem Verdacht, vor einer Woche eine 49-jährige Frau in ihrer Wohnung getötet zu haben.

Zurzeit wird er von Inspektoren der Genfer Kriminalpolizei angehört. Anschliessend wird er dem zuständigen Staatsanwalt vorgeführt.

Ausserdem wurden heute Morgen im Rahmen der Untersuchung des Tötungsdelikts Hausdurchsuchungen an verschiedenen Orten durchgeführt. Weitere Angaben zu den Hintergründen der Tat wurden nicht gemacht.

Beim Opfer handelte es sich um eine 49-jährige Schweizerin. Sie war am 5. Januar in ihrer Wohnung in La Plaine tot aufgefunden worden. (SDA/kab)

Publiziert am 12.01.2016 | Aktualisiert am 12.01.2016
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden