Polizei rettet Hochzeit Mit Blaulicht zum Ja-Wort

NEUENBURG - Der schönste Tag ihres Lebens drohte ein Desaster zu werden, als Fatima (26) im Schneegestöber feststeckte. Zum Glück halfen ihr zwei freundliche Beamte.

Polizist Félicien Bauen (33) eskortierte Fatima zu ihrer zivilen Trauung. play

Polizist Félicien Bauen (33) eskortierte Fatima zu ihrer zivilen Trauung.

Jean-Guy Python/Le Matin

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Erstes Opfer von Adeline-Killer Fabrice A. packt aus «Er hatte schon...
2 GIA-Kämpfer flüchtete Islamistischer Ex-Terrorist in der Westschweiz...
3 Testbetrieb in Sitten gestoppt Führerloses Postauto baut Crash

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
60 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Am Freitag wurde die Westschweiz kräftig eingeschneit. Die Front zog ausgerechnet an jenem Datum über die Romandie, an dem Fatima (26) ihren Rodrigue (36) in Cernier NE heiraten wollte. Und das Schneegestöber hat fast den schönsten Tag ihres Lebens ruiniert.

Fatima übernachtete in La Neuveville BE bei ihrer Cousine, damit sie sie am Morgen stylen und schminken kann. Von La Neuveville nach Cernier sind es 20 Minuten – bei trockener Strasse. Doch der Schnee bringt die Frauen in Verzug. «Als sich vor uns ein Stau anzubahnen drohte, geriet ich in Panik», erzählt sie der Westschweizer Tageszeitung Le Matin.

Fatima ruft Rodrigue an – dieser kann das Standesamt überzeugen, zuerst ein anderes Paar zu trauen. Doch selbst auf den später angesetzten Termin scheint es Fatima nicht zu schaffen. Zudem gibt noch die Kupplung ihres kleinen Citroën den Geist auf. Sie müssen auf dem Pannenstreifen anhalten.

Da naht Hilfe: Zwei Beamte in einem Streifenwagen. Aufgrund der Warnblinker fragen sie die Insassen des Citroën, was ihnen fehle. «Meine Cousine erklärte ihnen die Notlage», sagt Fatima. Mehr Details sind nicht nötig, denn die schön geschminkten Frauen haben ihre Helfer mit der Geschichte schon um den Finger gewickelt. 

Polizist Félicien Bauen (33) und sein Partner eskortieren die Braut und ihre Begleitung im Polizeiwagen nach Cernier– mit eingeschaltetem Blaulicht. Die Hochzeit ist gerettet!

Fatima (26) konnte ihren Rodrigue (36) doch noch heiraten – dank des Service der Beamten. play

Fatima (26) konnte ihren Rodrigue (36) doch noch heiraten – dank des Service der Beamten.

ZVG

 

Aber damit nicht genug: Nach der Trauung warten die Beamten gar noch mit einer kleinen Überraschung vor dem Standesamt. Sie drücken der Cousine den Citroën-Schlüssel in die Hand. «Einmal abgekühlt, lief die Kupplung wieder», schildert Félicien Bauen.

Der Polizist, der selber vor vier Jahren heiratete, ist glücklich, dass er helfen konnte. «Eine Hochzeit zu retten, das passiert nicht oft in einer Polizeikarriere. Solch einen Service leisten zu dürfen, macht die Freude an unserem Beruf aus.»

Sowohl Fatima wie auch ihr Bräutigam sind den Beamten zutiefst dankbar. «Dass die Polizei in solch einer Situation hilft, ist unglaublich», sagt Rodrigue. «Ich danke ihnen aus tiefstem Herzen, dass sie unsere rettenden Engel waren.» (ct)

Publiziert am 15.02.2016 | Aktualisiert am 16.02.2016
teilen
teilen
60 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • Lucio Silva  Safnanno aus San Vito Lo Capo
    15.02.2016
    Wahrscheinlich wars ein Wink des Schicksals nicht zu heiraten. Ich hätte ein schlechtes Gefühl. Das geht bestimmt schief.
  • Kadan  Maroshi 15.02.2016
    Darf die Polizei so etwas mit Blaulicht überhaupt machen? Gibt es hierzu eine Rechtsgrundlage für das Vorgehen der Polizei? Dieser Artikel wird sicher noch einen Wirbel um sich ziehen!
  • franzl  schlecknbaur 15.02.2016
    Denke für sowas sind die Polizei-Autos nicht zuständig! Wie sagt man Amtsmissbrauch!
    • Toni   Bibicaj 15.02.2016
      Meine Güte! Ich bin froh wenn es auch mal solche Polizisten gibt! Alles gute zur Hochzeit und lasst euch von solchen Haarspaltern nicht das Fest vermiessen!
    • Theres  Küenzi aus Seeberg
      16.02.2016
      mein gott, was haben den sie für ein problem? genau wegen menschen, die sobald etwas geschieht was nicht der norm entspricht, sofort fragen ob dies auch des rechtens ist, wird es immer wie grauer auf unserer welt. zum glück gibt es auch leute mit herz und menschlichkeit.