Keine Westschweizer Raumfahrt Swiss Space Systems in Konkurs geschickt

LAUSANNE - Bruchlandung für das Waadtländer Raumfahrt-Unternehmen Swiss Space Systems Holdings (S3): Der Aufschub des Konkurses wurde am Donnerstag widerrufen.

Swiss Space Systems (S3) in Payerne (VD). play
Swiss Space Systems (S3) in Payerne (VD). Charly Rappo

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Mann wollte sich selbst erschiessen Polizei kann nach Stunden einschreiten
2 Westschweizer Wochenmagazin «L'Hebdo» wird eingestellt
3 Astronaut knipst aus der ISS So sieht Genf aus 400 km Höhe aus

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Der Entscheid wurde vom Regionalgericht des Broyebezirks gefällt, wie der Kanton Waadt mitteilte. Zwei ehemalige Angestellte des Raumfahrt-Unternehmens S3 hatten einen Aufschub des Konkurses verlangt. Swiss Space Systems hat nun zehn Tage Zeit gegen den Entscheid Rekurs einzulegen.

Vom Überfall gezeichnet: Die Verbrennungen in Pascal Jaussis Gesicht sind immer noch sichtbar. play
Vom Überfall gezeichnet: Die Verbrennungen in Pascal Jaussis Gesicht waren auch Tage danach immer noch sichtbar. L'illustré/Blaise Kormann

Der umstrittene Gründer des Unternehmens, Pascal Jaussi, hatte im August für Schlagzeilen gesorgt, als er im Kanton Freiburg unter rätselhaften Umständen angegriffen worden war. Er erlitt Verbrennungen.

Das Unternehmen Swiss Space Systems wollte Parabelflüge zum Erleben der Schwerelosigkeit anbieten. Zudem sollten Minisatelliten in die Erdumlaufbahn gebracht werden. Anstatt eines florierenden Raumfahrtunternehmens resultieren bisher aber nur Schulden. (SDA)

Publiziert am 15.12.2016 | Aktualisiert am 17.01.2017
teilen
teilen
1 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
Swiss Space Systems on German channel 3SAT

TOP-VIDEOS

1 Kommentare
  • Thomas  Stalder , via Facebook 15.12.2016
    Na klar doch, auch die Nasa hat nach einem Jahr bereits Geld verdient und einen Mann auf den Mond gebracht... - Schöne Vorstellung, die der Schreiberling hat: Bevor es bei einem Unternehmen ans Kassieren geht muss erst einmal richtig Geld hineingesteckt werden...(sog. Risikokapital). Aber wenn jeden Monat das Salär bequem auf dem Konto ist, von dem man nicht wirklich weiss, wie es erarbeitet wurde, dann lebt man halt in dieser Illusion.