Horror für Fanny (18): Handy explodierte in ihrem Hosensack

LA CHAUX-DE-FONDS - NE - Maler-Lehrtochter Fanny Schlatter wirds plötzlich heiss am Bein. Dann fangen ihre Kleider Feuer. Schuld daran: ihr Handy. Der Akku hat sich selbst entzündet.

Top 3

1 Frust nach Sion-Match 30 FCZ-Ultras plündern Tankstellen-Shop
2 Lausannes grüner Riese Brélaz will nicht krank aussehen «Ich bin mit...
3 Er nahm Banker-Familie als Geisel Millionen-Räuber von Genf geschnappt

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
37 Kommentare
Fehler
Melden

Jeder hat eins. Die meisten tragen es immer auf sich. In der Nacht liegt es in greifbarer Nähe. Dass der ständige Begleiter Handy auch richtig gefährlich werden kann, zeigt ein brenzliger Zwischenfall vom Montag in La Chaux-de-Fonds NE.

Maler-Lehrtochter Fanny Schlatter (18) lädt gerade Farbkessel in den Lastwagen des Chefs, als sie plötzlich einen Knall wie von einem Feuerwerkskörper hört. Der jungen Frau wird heiss am rechten Oberschenkel, ein merkwürdiger chemischer Geruch sticht ihr in die Nase.

Verbrennungen dritten Grades

«Meine Arbeitshose fing an zu brennen», sagt Fanny zu «Le Matin». Innert Sekunden greifen die «gelben Flammen» auf den Malerkittel über. Fanny ist vor Schreck wie gelähmt. Doch zum Glück reagiert ihr Chef und Lehrmeister geistesgegenwärtig, reisst ihr die brennenden Kleider vom Leib.

Der Malermeister bringt Fanny zur Toilette und kühlt ihre Verletzungen mit kaltem Wasser – die Lehrtochter hat Verbrennungen am rechten Oberschenkel und an der rechten Hand.

Ein Arzt diagnostiziert später: Es sind Verbrennungen zweiten bis dritten Grades!

Akku um das Dreifache angeschwollen

Erst als Fanny ihr Samsung Galaxy S3 aus der verkohlten Hose holen will, erkennt sie die Ursache für den ganzen Horror. Es war der Handy-Akku, der Feuer fing. Nicht das Feuerzeug, wie die Lehrtochter anfangs dachte.

«Mein Smartphone war verkohlt und der Akku um das Dreifache angeschwollen», sagt Fanny. «Die Säure in der Batterie hat meine Verbrennungen sehr wahrscheinlich noch verschlimmert.»

Klage gegen Samsung?

Bis Mitte August ist Fanny krankgeschrieben. Die bereits seit langem geplanten Ferien am Meer wird sie wohl streichen müssen.

«Ich habe kein Gefühl mehr in meinem rechten Oberschenkel», sagt sie. Fanny weiss noch nicht, ob sie sich Haut transplantieren lassen muss. Die Lehrtochter erwägt eine Klage gegen den Handy-Hersteller.

Samsung bedauert in einer Stellungnahme den von Fanny erlittenen Schaden und will den Fall untersuchen. (noo)

Publiziert am 05.07.2013 | Aktualisiert am 05.07.2013
teilen
teilen
0 shares
37 Kommentare
Fehler
Melden

37 Kommentare
  • franz  schreiber 06.07.2013
    Man könnte das Handy auch mal ein wenig abkühlen lassen und nicht alle 30 Sekunden einschalten und draufglotzen
  • Tom  Tanarev 06.07.2013
    Wärs ein iPhone gewesen, wäre der Produktname bereits fett in der Schlagzeile erschienen und nicht wie jetzt erst im Text. Aber Hand aufs Herz: Passieren kann so etwas vermutlich mit jedem Handy, da die Komponenten ja mittlerweile von wenigen Herstellern stammen.
  • Werner  Rüttimann aus Emmenbrücke 2
    06.07.2013
    In meiner alten Heimat sollte so etwas wirklich nicht passieren , hier in Asien wo viele Kopien verkauft werden , schon eher , ich persönlich decke mich immer in der Schweiz mit Handys und Laptop ein und hatte bis anhin GLUECK gehabt ! Wünsche Fanny gut Besserung !
  • Mosimann  Beat 05.07.2013
    Hier nochmals für alle iPhone Jünger, die glauben, dass das bei ihnen nicht passieren kann: http://lmgtfy.com/?q=iphone+explodiert
  • Giuseppe  Spina , via Facebook 05.07.2013
    Letzte woche habe ich einen BMW 750 auf der Autobahn brennen sehen,,, das heisst ich kaufe keinen BMW ? Bei Millionen von Handys wo im umlauf sind , kann mal einen eine Fehlzündung haben. Wünsche trotzdem gute besserung.