Grosi macht im Elektro-Rollstuhl 80er-Zone unsicher «Ich konnte gerade noch bremsen»

BRIG - VS - Dieses Grosi hat Benzin im Blut: Mit ihrem Elektro-Rollstuhl fuhr sie am Montagabend auf die Überlandstrasse zwischen Brig VS und Gamsen – und erschreckte damit die Autofahrer.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Chaos-Baustelle Autobahn A9 Note «mangelhaft» für Walliser Beamte
2 Arbeitsunfall im Wallis Mann (†82) stürzt von Leiter – tot
3 Er rechnet mit dem «weltweiten Zusammenbruch» SVP-Freysinger holt...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
762 shares
25 Kommentare
Fehler
Melden

Riesen-Schreck für Automobilist Marco S.* (45) aus Naters VS. Auf dem Heimweg von der Arbeit hatte der Walliser auf der Überlandstrasse zwischen Brig und Gamsen am Montagabend plötzlich einen Elektro-Rollstuhl vor sich.

«Ich bin ganz schön erschrocken, das ist ja eine 80er-Strecke», erinnert sich der 45-Jährige. S. reagierte geistesgegenwärtig: «Ich konnte gerade noch rechtzeitig bremsen. Das hätte auch böse ausgehen können.» Als er passieren wollte, sei die Frau dann auf die linke Spur gewechselt.

Minuten später sei auch schon die Polizei aufgefahren. Christian Zuber von der Kapo Wallis zu BLICK: «Es handelte sich um eine ältere Frau, die sich verfahren hatte.» Die Polizei sei ihr präventiv hinterhergefahren. «Wir haben sie sicher von der Strasse eskortiert.»

Von einer Anzeige gegen die Rollstuhl-Fahrerin werde abgesehen – es habe sich schliesslich um eine Versehen gehandelt.

*Name der Redaktion bekannt

Publiziert am 20.01.2016 | Aktualisiert am 20.01.2016
teilen
teilen
762 shares
25 Kommentare
Fehler
Melden

25 Kommentare
  • Hugo  Wirz 21.01.2016
    Rechtliche Frage! Ein Verwandter von mir hat MS und seit Jahren einen El.-Rollstuhl. Auch er geht ist Dorf posten auf Hauptstrassen. Als er um einen Kreisel kurvte wurde er einmal von der Polizei angehalten. Er sagte nur: "Schaut mal da hinten, Jungs: Da ist eine gelbe Nummer dran. Genau wie beim Moped!" - Die Beamten hätten sich nur fragend angeschaut, geschmunzelt und "weiter" gesagt...
    Ja wie sieht das denn nun rechtlich aus, wenn eine Töffli-Nummer montiert ist [offizieller IV-Rollstuhl]?
    • Richard  Tango aus Unterland
      21.01.2016
      Ich kenne mich da aus. Bin selber in so ein Mobil verdammt. Gelbe Nummer = Gleiche Pflichten wie ein Mofa und wenn dieser E-Stuhl eine solche hat, ist die Geschwindigkeit dieses Gefährts über 15 Km/h, sonst braucht es keine.
  • Michel  Spengler aus Muttenz
    21.01.2016
    Bei der Frau sollte man ganz klar eine Abklärung machen ob Sie noch Rollstuhl fahrtüchtig ist, es hätte schlimm enden können!!
  •   Reto Markwalder aus Schwyz
    21.01.2016
    War ja klar, dass wieder über die Polizei gelästert wird, weil sie keine Busse gab. Dass das Grosi aber Fehler gemacht hat, interessiert wenige.
    Bei anderen Berichten wird immer gejammert, dass die Polizei Geldeintreiber des Staates seien.
    Naja, die Polizei kann offenbar machen was sie will, es ist immer falsch...
  • daniel  weidmann 21.01.2016
    das siehst du öfters in Zürich! und die Polizei unternimmt nichts dagegen!
    • Richard  Tango aus Unterland
      21.01.2016
      Ja, ich gestehe!
  • Peter  Studer aus Luzern
    21.01.2016
    Was hat aber ein 45-jähriger auch in der 80+ Zone verloren? Das Grosi ist doch hier ganz klar im Recht und markiert lediglich ihr Revier. Freie Bahn für unsere Senioren!