Brandstiftung in Brig VS: Teenie (16) legte Feuer in Schule

BRIG VS - Ein Jugendlicher aus der Region Brig VS hat gestanden, in einer örtlichen Schule einen Brand gelegt zu haben. Sein Motiv für die Tat ist unklar.

Beim Brand war es in verschiedenen Klassen- und Lehrerzimmern zu erheblichem Sachschaden gekommen. play

Beim Brand war es in verschiedenen Klassen- und Lehrerzimmern zu erheblichem Sachschaden gekommen.

Kapo VS

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Bewohner schlafen jetzt bei den Nachbarn Walliser Chalet abgebrannt
2 Polizei sucht Zeugen Autolenker fährt Schweizerin (33) tot
3 Attacke wegen Hupe in Les Diablerets Hat er Busfahrer «Johnny» tot...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
16 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Die Brandstiftung in der Schule des Sportzentrums Klosterbad St. Ursula in Brig VS vom Wochenende ist geklärt. Die Walliser Kantonspolizei hat einen 16-jährigen in der Region wohnhaften Jugendlichen als Täter ermitteln können.

Polizeisprecher Markus Rieder zu BLICK: «Der Jugendliche hat bereits gestanden. Warum er das gemacht hat, ist noch unklar. Er muss sich für seine Tat vor dem Jugendgericht verantworten.»

Beim Brand am Samstagabend war es in verschiedenen Klassen- und Lehrerzimmern zu erheblichem Sachschaden gekommen. Verletzt wurde niemand. (bau/kov/SDA) 

Publiziert am 13.01.2016 | Aktualisiert am 13.01.2016
teilen
teilen
16 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Roman  Bachmair aus Naters
    13.01.2016
    Wohnsitz heisst noch lange nicht, dass es sich auch um einen "etablierten" Bürger handelt! So wie ich die Walliser Bevölkerung bisher kennenlernen durfte, gehe ich einmal nicht davon aus, dass es sich um einen "hiesigen" handelt. Im Gegenteil man dürfte einmal mehr mit dem bekannten Schlagwort "Migrations-Hintergrund" hantieren, wie mir so bekannt geworden ist.
  • Aron  Ottiger 13.01.2016
    Mal so richtig Klopfen und hart Arbeiten diesen Teenie, dann auch die Eltern zur Verantwortung ziehen, bezahlen des Schadens.