WEF 2016 46. Weltwirtschaftsforum in Davos musikalisch beendet

Das 46. Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos GR gehört der Geschichte an. Gründer Klaus Schwab hat sich zum Abschluss bei allen Teilnehmenden, den Organisatoren und Sicherheitskräften bedankt. Den Schlusspunkt setzte die Cellistin und Komponistin Zoë Keating.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Tausende Pakete verloren Hat die Post ein Sicherheitsproblem?
2 Divisionär Andreas Stettbacher (54) freigestellt Gab sich der...
3 Lichterketten-Reaktion in Lyss BE Jeder will der Hellste sein

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

«Es ist nicht einfach, sich zu so schwierigen aktuellen Themen zu äussern», sagte Schwab im Davoser Kongresszentrum. Dank engagierter Redner und des interessierten Publikums sei das trotzdem gelungen.

Schwab bedankte sich auch bei den 3600 WEF-Mitarbeitenden hinter den Kulissen. «Sie verdienen unseren dankbaren Applaus.» Besonders hervor hob der WEF-Gründer die zahlreichen Sicherheitskräfte, die das Jahrestreffen trotz erhöhter Gefahrenlage erst möglich gemacht hätten.

Das 46. WEF ging musikalisch zu Ende. Die US-amerikanische Cellistin und Komponistin Zoë Keating stand als letzte auf der Bühne des Kongresszentrums. (SDA)

Publiziert am 23.01.2016 | Aktualisiert am 23.01.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden