Vier Menschen teils schwer verletzt Messerstecher (22) von Luzerner Technoparty gefasst

BUCHRAIN LU - Nach einer Technoparty in Buchrain LU kam es zu einem wüsten Streit, ein Mann verletzte vier Menschen teils lebensbedrohlich – nun ist der Täter gefasst.

Messerstecher der Luzerner Technoparty in Buchrain gefasst play
Die Luzerner Polizei konnte den mutmasslichen Täter identifizieren, der an einer Technoparty mit einem Messer mehrere Menschen verletzte. (Symbolbild) imago stock&people

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nach Facebook-Aufruf zum Geburtstag 31 Kisten Post für behinderte Denise
2 Hakenkreuz und Hitlergruss Nazi-Schande auf dem Waffenplatz
3 Wildwest beim «Saloon» in Wetzikon ZH Polizist springt auf Fluchtauto

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
3 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Eine friedliche Party in Buchrain LU an der Reuss endete vor rund zwei Wochen im Desaster: Bei einem Streit auf dem Festareal griff ein junger Mann zum Messer. Drei Männer und eine Frau  im Alter zwischen 28 und 37 wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt. Darunter auch Rolf F.* (38): Er überlebte nur knapp. (BLICK berichtete) Den Opfern gehe es den Umständen entsprechend gut, teilte die Staatsanwaltschaft weiter mit.

Nun konnte die Luzerner Polizei den Messerstecher fassen, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Dank Hinweisen aus der Bevölkerung, Befragungen und Ermittlungen konnte der Mann identifiziert und kontaktiert werden. Der 22-Jährige sei vorübergehend untergetaucht und habe sich am vergangenen Sonntag bei der Polizei gemeldet. Die Staatsanwaltschaft beantragte Untersuchungshaft.

Das Motiv des Mannes sei noch unklar, sagte ein Sprecher der Luzerner Staatsanwaltschaft auf Anfrage. Der Mann, der in einer Agglomerationsgemeinde wohne, sei nicht einschlägig vorbestraft. (kra)

Publiziert am 06.09.2016 | Aktualisiert am 07.09.2016
teilen
teilen
3 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

6 Kommentare
  • Marion  Jost aus Schönenwerd
    07.09.2016
    Mittlerweile ist die Hemmschwelle bei psychisch kranken Menschen dank den letzten Amokläufen massiv gesunken, da ist man vom Leben enttäuscht, hat aber selber nie was dagegen getan, gibt allen anderen die Schuld und muss sich mit einer Gewalttat abreagieren und an der Gesellschaft rächen!!! Die Menschheit hat sich selbst dorthin manövriert, immer mehr Leute beschäftigen sich mit den Digitalen Medien, es wird kaum noch miteinander kommuniziert, ich befürchte dass das noch schlimmer wird!
  • beatrice  roth aus tramelan
    07.09.2016
    Jaja, die lieben Drogen. War in Bienne an der Altstadtchilbi. Sehr viele kaputte Süchtige...
  • werner   zuercher aus Pfaffnau
    06.09.2016
    einige hundert leute feiern eine technoparty mit messerstecherei! das zu musik ohne melodie, besser gesagt unorganisiertem lärmrytmus wie vor 10 tausend jahren in den höhlen als man damit geister vertreiben wollte! klar das da messerstecherei besser passt als musik die das wort verdient!
    gleichzeitig feierten 280 tausend drei tage friedlich am eidgenössischen schwingfest!


    • Meier  Ernst aus Erde
      07.09.2016
      Ich bin jetzt auch kein Riesenfan von Techno, aber ich halte es nicht wie Sie oder Wysel Gyr, der einst meinte, Techno sei das Gestampfe von Industriemaschinen. Leben und leben lassen ist das Motto.
    • Marion  Jost aus Schönenwerd
      07.09.2016
      Herr Zürcher; Leben und Leben lassen, dafür mögen viele das Ländler-Gedudel nicht!! Jede Zeit hat ihre Musik, zu ihren Zeiten schimpfte man über die Stones, The Who und die Beatles. Mit ihrem Kommi haben Sie sich selbst als Steinzeitler entlarvt.....
    • werner   zuercher aus Pfaffnau
      07.09.2016
      herr meier, frau jost, das das musikalische schöpfen nicht entlos sein kann ist wohl klar! seit jahren kein hit mehr, der das wort so auch verdient hätte! alleine die werbung befiehlt was gefälligst als hit gekauft werden muss! da lobe ich doch die steinzeit als ein hit wurde, der aus gefallen an guter musik gekauft wurde und nur so zum hit und später zum evergreen wurde! wer ein musikalisches gehör hat kann mit techno nun einmal nichts anfangen! ausser das dieser lärmrhytmus agressiv macht!