Verkehrsunfall Mit aufgerichteter Mulde in Eisenbahnbrücke geprallt

LEUGGERN - AG - Mit versehentlich aufgerichteter Mulde ist ein Lastwagen am Montag auf der Rheintalstrasse zwischen Koblenz und Leibstadt gegen eine Eisenbahnbrücke geprallt. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 150'00 Franken.

LKW-Chauffeur prallt mit aufgerichteter Mulde in Eisenbahnbrücke play
Die Mulde wurde beim Aufprall vom Lastwagen gerissen. Handout Kantonspolizei Aargau

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Postkarten für behinderte Denise Facebook-Aufruf berührt die Schweiz
2 Mit Pfefferspray und Schlägen Erbitterter Scheidungskrieg um Hund
3 «Gut für Menschen ohne Kinder, Humor und Moral» Darum meiden...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Laut Polizeiangaben vom Dienstag wollte der 46-jährige Chauffeur mit einem Vierachs-Muldenkipper unter einer Eisenbahnbrücke hindurchfahren. Zuvor hatte er die Mulde zwar bei einem Werkhof geleert, allerdings vergessen, diese wieder abzusenken.

Mit voller Wucht prallte die aufgerichtete Mulde gegen die Brücke. Dabei wurde sie vom Fahrgestell gerissen. Verletzt wurde niemand. Der Lastwagen und die Brückenkonstruktion wurden stark in Mitleidenschaft gezogen.

Weil auch ein Kabelkanal heruntergerissen wurde, mussten die SBB und die Feuerwehr mit je einer Equipe ausrücken. Durch den Verkehrsunfall kam es auf der Kantonsstrasse entlang des Rheins bis in die frühen Abendstunden hinein zu grösseren Verkehrsbehinderungen. (SDA)

Publiziert am 29.11.2016 | Aktualisiert am 29.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden