Verkehrsunfall Autofahrer verunglückt auf Flucht vor Polizei im Seelisbergtunnel

BAUEN - UR - Ein 53-jähriger Mann hat sich am Donnerstag mit einer rasanten Fahrt auf der A2 einer Polizeikontrolle entziehen wollen und ist im Seelisbergtunnel UR verunfallt. Dabei wurde er verletzt. Am Auto entstand Totalschaden.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Schimmel-Alarm in der beliebten Baby-Giraffe! Sophies schmutziges Geheimnis
2 Ärzte des Zürcher Kinderspitals schlagen Homöopathie-Alarm ...
3 Zürcher Versicherungs-Chef macht «Plauschfahrt» Mit 174,7 km/h auf...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Der Mann war gegen 9.30 Uhr im Kanton Uri auf der A2 nach Norden unterwegs, als er anderen Verkehrsteilnehmern wegen seiner unsicherern Fahrweise auffiel. Laut Angaben der Urner Kantonspolizei hatte er eine Mittelleitplanke gestreift.

Eine Polizeipatrouille versuchte den Mann vergeblich mit Haltezeichen zu stoppen. Rund zwei Kilometer nach der Einfahrt in den Seelisbergtunnel prallte das Auto gegen beide Tunnelwände und blieb stehen.

Der verletzte Fahrer wurde vom Rettungsdienst in ein Spital gebracht. An den Tunneleinrichtungen und am Auto entstand Sachschaden von über 30'000 Franken.

Die Tunnelröhre Richtung Norden musste während rund einer Stunde und die Röhre Richtung Süden während 20 Minuten gesperrt werden. Am Stauende kam es zu einem Auffahrunfall mit zwei Personenwagen. Verletzt wurde niemand. (SDA)

Publiziert am 08.12.2016 | Aktualisiert am 08.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden