US-Politikern verzichtet auf Schweizer Pass Wigoltingen TG pfeift auf Michele Bachmann

WIGOLTINGEN - TG - Aus strategischen Gründen verzichtet US-Politikerin Michele Bachmann nun auf den Schweizer Pass. In Wigoltingen TG ist man froh, dass Ruhe einkehrt. Aber US-Blogger schreiben: «Go home to Switzerland.»

  play
Michele Bachmann macht Rückzieher.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Flüchtlingsfamilie aus Syrien wird weggewiesen Lasst diese Familie hier!
2 Aus für Hundekurse Tierärzte warnen vor mehr Bissen
3 Gäste fehlen wegen Terror-Angst Am Oktoberfest ist Frustsaufen angesagt

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Gestern erklärte die US-Starpolitikerin Michele Bachmann per Pressemitteilung, dass sie auf die Doppelbürgerschaft Schweiz-USA verzichtet. «Ich bin stolz Amerikanerin zu sein. Schliesslich bin ich Tochter eines Air Force Veteranen.» Und: Ihre Vorfahren stammen aus Norwegen.

Über den Rückzug ist man auch im thurgauischen Wigoltingen froh. Gemeindepräsidentin Sonja Wiesmann (SP) erlebte die letzten Tage als einen der hektischsten seit ihrer Amtseinsetzung 2009.

«Als die Sache mit Michele Bachmann bekannt wurde, erhielt ich zahlreiche Anrufe. Journalisten aus der ganzen Schweiz riefen an. Aber auch aus Amerika. Zum Glück war ich früher Au-pair in den USA und konnte mich gut verständigen.»

Wigoltingen als Tagesthema in den USA

Alle wollten wissen, was die 2200 Einwohner zählende Gemeinde Wigoltingen jetzt unternimmt mit den prominenten Bürgern.

Doch Wiesmann liess sich nicht zu übereilten Antworten hetzen. Die Gemeindepräsidentin zu Blick.ch: «Ich verband diese Sache rund um Michele Bachmann als eine Art vorauseilende Hektik. Viele Journalisten verlangten möglichst rasch Antworten. Und ich konnte sie schlicht nicht geben, weil ich die Information dazu nicht hatte. Am Ende verwies ich alle ans zuständige Amt beim Kanton.»

Thurgauer Journalisten warteten schon auf das grosse Volksfest im 2200 Einwohner zählenden Wigoltingen. Doch dieser Traum ist ausgeträumt. Die Bachmanns bleiben in den USA. Und in Wigoltingen ist wieder Ruhe.

US-Blogger wünschen sie in die Schweiz

Nach Bekanntwerden von Michele Bachmanns möglicher Einbürgerungsgelüste in der Schweiz, zeigte sich Amerika leicht empört. US-Blogger Ilya Gerner schrieb etwa: «Gratulation an die Schweiz. Präzisionsuhren sind nicht mehr der einzige Kuckuck für den ihr nun bekannt seit.»

Cassie Murdoch schreibt auf Jezebel: «Mit ihrer Doppelbürgerschaft kann Bachmann nun in der Schweiz eine Niederlassung eröffnen. Hoffen wir, dass sie abreist.»

Ein Leser schreibt kurz: «Go back to Switzerland. Leute wie Sie sind in den USA nicht willkommen.»

Aufgrund des Rummels der letzten 48 Stunden entschied die karriereorientierte Bachmann mit ihren Beratern, ihr Gesuch um Doppelbürgerschaft zurückzuziehen. (kmu)

Publiziert am 11.05.2012 | Aktualisiert am 11.05.2012
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden
Hektische Tage für Sonja Wiesmann, Gemeindepräsidentin von Wigoltingen. play
Hektische Tage für Sonja Wiesmann, Gemeindepräsidentin von Wigoltingen.
«Tea Party»-Frontfrau Michele Bachmann ist Thurgauerin

TOP-VIDEOS

3 Kommentare
  • Ernst  Herrmann 11.05.2012
    Sie ist Stolz auf die Air Force die mit dem Abwurf von tausenden Chemiebomben in Vietnam Milionen Menschen zu Krüpel gamacht haben. Sie ist stolz auf eine Armee die mit Schimpf und Schande aus dem Land gejagt wurde. Alle hatten die Hosen gestrichen voll als sie in die rettenden Helis einsteigen durften.
  • Urs  Ambach aus Basel
    11.05.2012
    Bachmann klingt aber sehr Deutsch, evtl. nehmen die Deutschen die Frau ja auf...
  • Werner  Bürki aus Oberdiessbach
    11.05.2012
    Die extreme Tante soll bleiben wo sie ist. Sonst meint sie , sie müsse in der Heimatgemeinde auch noch deinreden wie überall in der Welt.