Trotz Niederschlägen Nicht in allen Wintersportorten reicht der Schnee aus

Zwischen vier und 50 Zentimetern Neuschnee hat es in den Wintersportdestinationen gegeben. Jetzt sieht es zwar fast überall winterlich aus – doch zum Skifahren reicht noch nicht allerorts.

Nicht alle Skigebiete können Betrieb aufnehmen: Wo liegt genug Schnee? play
Zwar liegt jetzt in den meisten Wintersportgebieten Schnee. Nur: Zum Skifahren – wie hier in Veysonnaz - reicht es noch nicht überall. Keystone

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nach dem Sturmtief kommt jetzt der Schnee Egon der Wüterich
2 Per 10'000-Franken-Inserat Kickboxer Beqiri prügelt auf Baselbieter...
3 Der leichtere Weg zum Schweizer Pass Jede vierte Einbürgerung ist...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
18 shares
Fehler
Melden

Die jüngsten Schneefälle haben vor allem in den Wintersportgebieten in höheren Lagen für Freude gesorgt, denn dort sieht es nun immerhin winterlich aus. In mittleren und tieferen Lagen reicht das Schäumchen Schnee aber vielerorts nach wie vor nicht aus, um den Skibetrieb zu starten.

In den grossen, höher gelegenen Wintersportgebieten, wie etwa der Jungfrauregion, stand dank technischer Beschneiung bereits ein grösseres Angebot an Bahnen und Pisten zur Verfügung. Allerdings zogen sich die weissen Pistenbänder durch eine weitgehend braungrüne Landschaft.

«Es sieht winterlich aus»

Das hat sich dank der jüngsten Schneefälle geändert. «Nun sieht es bei uns winterlich aus", sagte Marco Luggen, Leiter Wintersport der Jungfrau Ski Region. Dort wo nicht technisch beschneit werden könne, reichten die 15 bis 20 Zentimeter Schnee aber noch nicht aus.

Strahlende Gesichter gab es im kleinen Skigebiet Hochwang im Bündnerischen Schanfigg-Tal zwischen Chur und Arosa: Die Hänge wurden mit einem halben Meter Schnee zugedeckt. Pisten präparieren, hiess der Tagesbefehl am Donnerstagmorgen. Laut Andreas Vital von den Sportbahnen Hochwang war Skifahren vorher noch nicht möglich.

Betrieb ab Wochenende

Im Skigebiet Diemtigtal BE, das sich von knapp 1000 auf 1800 Meter über Meer erstreckt, fielen etwa vier Zentimeter Neuschnee auf die grünen Matten - nicht eben viel, wie Marina Schmoll, Geschäftsführerin der Wiriehornbahnen, auf Anfrage sagte.

Am Wiriehorn hofft man, vielleicht aufs Wochenende hin die Pisten hinzubekommen. Ähnlich ergeht es den meisten Skiliften und Bahnen in dieser Höhenlage im Kanton Bern.

Wichtiges «Winter-Feeling»

Nicht ganz so viel von der Weissen Pracht abbekommen haben auch die Lenzerheide Bergbahnen. Laut Mediensprecherin Marlen Schwarz blieben etwa zehn Zentimeter Neuschnee im Skigebiet liegen. Ein guter Anfang sei aber gemacht, es herrsche Winterstimmung nicht nur auf der Lenzerheide, sondern auch im Mittelland.

Von der Wichtigkeit des «Winter-Feelings» im Mittelland für die bevorstehenden Sportferien in den Bergen sprach auf Anfrage auch Franco Furger, Mediensprecher der Engadiner Corvatsch-Bergbahnen. Die Gäste im Februar kämen schliesslich hauptsächlich wegen des Schneesports. (bau/SDA)

Publiziert am 05.01.2017 | Aktualisiert am 05.01.2017
teilen
teilen
18 shares
Fehler
Melden