Opfer in einem illegalen Autorennen? Oligarchen-Tochter ertrinkt im Luganersee

LUGANO TI - Aus dem Luganersee wurden gestern zwei Tote geborgen. Gemäss russischen Medien war eines der Opfer die Enkelin des Chodorkowski-Geschäftspartners Platon Lebedew.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Comos Bürgermeister ist sauer «Die Schweiz schickt Flüchtlinge mitten in...
2 Schüsse bei wilder Verfolgungsjagd Räuber mit Tessiner Auto hatten...
3 Rocco C. stieg in Abrisshaus, um das Feuerwerk zu sehen Tessiner...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Für die Insassen eines Autos mit Tessiner Nummernschildern endete die Fahrt gestern in den frühen Morgenstunden tödlich (BLICK berichtete). Ihr Fahrzeug stürzte bei Castagnola TI in den Luganersee.

Bei den Opfern handelt es sich gemäss russischen Medien um Diana Lebedewa (†19), Enkelin des Oligarchen und Chodorkowski-Geschäftspartners Platon Lebedew, und ihren Fahrer (†23), ebenfalls ein Russe. Die beiden kamen aus noch ungeklärten Gründen ums Leben.

Gemäss russischen Medien hatten die beiden an einem illegalen Autorennen teilgenommen und waren dabei von der Strasse geschleudert worden.

Platon Lebedew (rechts) wurde freigelassen (Archiv) play
Platon Lebedew ist ein ehemaliger Geschäftspartner von Michail Chodorkowski. AP

Auf Anfrage von BLICK konnte die Tessiner Kantonspolizei dies nicht bestätigen, entsprechende Hinweise habe es bisher keine gegeben. Jedoch werde zurzeit in alle Richtungen ermittelt. (nbb)

Publiziert am 25.11.2016 | Aktualisiert am 28.11.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

1 Kommentare
  • Danilo  Lindake aus NEERACH
    26.11.2016
    Wenn im anderen Auto ebenfalls Russen aus diesem Milieu wären, würde ich mal behaupten das die Untersuchungen im Sande verlaufen.