Junger St. Galler wollte Lugano von oben sehen: Teenager (18) stürzt durch Garagendach

LUGANO TI - Drei Jugendliche hatten sich gestern Nacht im Tessin verlaufen. Einer von ihnen kletterte auf eine stillgelegte Autowerkstatt. Ein fataler Entscheid.

xl_9qjl.jpg play
Der 18-Jährige stürzte auf dem Areal der ehemaligen Autowerkstatt Morel ab. Rescue Media

Top 3

1 Um Platz zu machen Grossfamilie schiebt Villa durch den Garten
2 Blechlawine am Gotthard So wird der Stau für Sie nicht zum GAU
3 Noch mehr Stau! Auto brennt vor dem San-Bernardino-Tunnel aus

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Jugendlicher Übermut kann schmerzvoll sein. Das bekommt ein 18-Jähriger aus St. Gallen gestern am späten Abend bitter zu spüren.

Es ist kurz vor 23 Uhr. Der Jugendliche irrt mit zwei Freunden in Lugano TI herum. Sie wollen in die Via Adamini, finden sie aber nicht.

Das Trio gerät auf das 3000 Quadratmeter grosse verlassene Areal der ehemaligen Autowerkstatt Morel. Was sie offenbar nicht ahnen: Sie sind fast am Ziel, nämlich in der Via Adamini. Der Teenager sucht offenbar einen Überblick.

Fünf Meter abgestürzt

Er klettert auf das Dach des heruntergekommenen Gebäudes. Das wiederum trägt sein Gewicht nicht: Es stürzt ein. Der Teenie fällt fünf Meter in die Tiefe, bleibt regungslos auf dem Betonboden liegen. 

Entsetzt rufen seine Freunde Hilfe. Eine Ambulanz des Grünen Kreuzes, Luganos Gemeindepolizei und die Tessiner Kapo eilen herbei. Der St. Galler ist schwer verletzt. Er wird mit Blaulicht ins Spital nach Lugano gebracht und sofort medizinisch versorgt. Sein Leben sei nicht in Gefahr, sagen die Ärzte.

Publiziert am 16.03.2016 | Aktualisiert am 16.03.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Benedikt  Richter aus Bern
    16.03.2016
    Dummheit scheint keine Grenzen zu
    kennen.
    Gute Besserung.