Eltern meldeten Verdiano B. als vermisst Polizei findet Tessiner (19) nach Grotto-Einbruch

CASTEL SAN PIETRO TI - Die Familie des Tessiners Verdiano T. (19) meldeten ihn vermisst. Wenig später war er auf dem Polizeiposten.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Comos Bürgermeister ist sauer «Die Schweiz schickt Flüchtlinge mitten in...
2 Schüsse bei wilder Verfolgungsjagd Räuber mit Tessiner Auto hatten...
3 Rocco C. stieg in Abrisshaus, um das Feuerwerk zu sehen Tessiner...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Es ist kurz vor 4 Uhr morgens. Vom Schankraum des Grotto Loverciano in Castel San Pietro TI kommen Geräusche. Das Wirte-Ehepaar, das im ersten Stock wohnt, wacht auf. Es lauscht in die Nacht. Dann alarmiert Wirt Antonio Florini die Polizei. Alles geht ganz schnell. Kommissar Zufall hilft kräftig mit.

Die zwei Einbrecher machen sich an Kasse und Automaten zu schaffen. Die Beute ist gering, der Sachschaden gross. Die Diebe fliehen, kurz bevor die Polizei anrückt.

Die Kapo setzt eine Drohne ein. Mit Erfolg: Einer der Einbrecher mit Wohnsitz in der Region wird festgenommen. Täter Nummer zwei ist noch flüchtig. Aber nicht lange.

Erst vermisst, dann verhaftet: Verdiano B. wurde auch von Kommissar Zufall überführt. play
Erst vermisst, dann verhaftet: Verdiano B. wurde auch von Kommissar Zufall überführt. Tessiner Kantonspolizei
 

Denn: Grotto-Besitzer Antonio Florini hat die die Stimme des Einbrechers erkannt. «Es war ganz klar ein Bursche aus unserer Nachbarschaft.» Der stellt sich dann noch in der Nacht der Polizei. Dabei stellt sich heraus: Verdiano B.* (19) war der Polizei bereits bekannt.

Sein Fahndungsbild hat die Polizei quasi schon vor der Tat veröffentlicht. Ausgerechnet B.s Familie hatte den Jugendlichen am Donnerstag als vermisst gemeldet, weil er nicht nach Hause gekommen war. Während die Tessiner Medien Namen und Foto veröffentlichten, ging der Vermisste auf Diebestour.

* Name der Redaktion bekannt

Publiziert am 24.10.2016 | Aktualisiert am 24.10.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden