Tempoexzess Polizist in der Waadt mit Tempo 150 von seinen Kollegen geblitzt

LAUSANNE - VD - Ein Abteilungsleiter der Regionalpolizei für das Waadtländer Lavaux ist ausserorts in zivil von seinen Berufskollegen mit Tempo 150 geblitzt worden. Erlaubt gewesen wären nur 80 km/h. Hintergrund war ein familiärer Notfall.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Chemiewolke über Pharma-Stadt? Schüler müssen wegen Rätsel-Gestank...
2 Kleinflugzeug in Basel abgestürzt Flughafen bestätigt Todesopfer
3 Coop dankt dem Super-Chlaus «Das verdient Respekt»

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
4 shares
Fehler
Melden

Der Polizist wurde suspendiert, sagte am Donnerstag Charles Monod von der Gemeindeexekutive von Lutry VD und Präsident des Vorstands der Regionalpolizei der Nachrichtenagentur sda. Er bestätigte damit einen Bericht der lokalen Wochenpublikation «Le Régional».

Er sei ein Bürger wie jeder andere und müsse sich an das Gesetz halten. Die Polizei übergab den Fall der Waadtländer Staatsanwaltschaft. Auslöser für den Tempoexzess war ein Notfall in der Familie. Die Mutter des Polizisten lag nach einem Unfall lebensgefährlich verletzt im Spital. (SDA)

Publiziert am 25.02.2016 | Aktualisiert am 19.04.2016
teilen
teilen
4 shares
Fehler
Melden