Studie offenbart gravierende Mängel Behinderte werden online benachteiligt

Trotz Gleichstellungs-Gesetz berücksichtigen viele Internet-Anbieter nicht, dass Sehbehinderte eine Software brauchen, um im Netz zu surfen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Postkarten für behinderte Denise Facebook-Aufruf berührt die Schweiz
2 Mit Pfefferspray und Schlägen Erbitterter Scheidungskrieg um Hund
3 «Gut für Menschen ohne Kinder, Humor und Moral» Darum meiden...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Die Wettervorhersage checken, ein Formular bei der Gemeinde bestellen – dafür braucht es nur ein paar Klicks. Für Daniele Corciulo (31) aber ist das nicht so einfach: «Ich brauche viel Zeit und Nerven. Manchmal komme ich gar nicht ans Ziel.» Seit Geburt ist der Berater zu 95 Prozent sehbehindert. «Das Internet würde mein Leben enorm vereinfachen. Aber leider sind viele Seiten nicht zugänglich für Blinde.»

Sehbehinderte können mit einem «Screenreader» im Netz surfen. Die Software liest Inhalte vor. Teilt aber auch mit, in welchem Bereich einer Seite man sich gerade befindet, wo etwas in ein Formular eingetragen werden muss und was ein Mausklick an der betreffenden Stelle auslöst. Zumindest im Optimalfall. «Der Screenreader funktioniert nur, wenn eine Seite dafür konzipiert ist. Viele Anbieter berücksichtigen das nicht, wenn sie ihre Seite programmieren.»

Berset: «Etliche Barrieren»

Wie gross das Problem ist, zeigt die neue «Schweizer Accessibility-Studie 2016», die rund 100 Internetseiten auf den Zugang für Behinderte untersucht hat. Bundesrat Alain Berset (SP, 44) schreibt im Vorwort: «Die Resultate zeigen, dass noch etliche Barrieren bestehen.» Laut den Autoren selbst waren die Ergebnisse «sehr ernüchternd». Je nach Zugänglichkeit erhielten die Seiten zwischen einem und fünf Sternen.

Bundesnahe Betriebe wie Post oder Schweizer Fernsehen, aber auch viele Bundesbehörden erreichen vier bis fünf Sterne. Abgeschlagen auf dem letzten Platz der staatlichen Angebote landet das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement. Die Mehrzahl der kantonalen Websites erntet drei Sterne; Luzern, Obwalden und Nidwalden kommen nur auf zwei. Oft sind die Seiten schlecht strukturiert, Links sind nicht erkennbar, PDFs können nicht gelesen werden.

«Solche Angebote sind für behinderte Menschen kaum zu benutzen», sagt Bernhard Heinser (64), CEO der Stiftung Zugang für alle, welche die Studie durchführte. «Das verstösst gegen das Behindertengleichstellungsgesetz», das Bund und Kantone verpflichtet, Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen zu verringern oder zu beseitigen. «Einzelne Behörden nehmen diesen Auftrag leider nicht ernst.»

Private schneiden noch schlechter ab

Noch schlimmer: Das Gesetz gilt nicht für Private. «Wir haben auch Newsportale oder Online-Shops untersucht», so Heinser. «Die Resultate sind alarmierend.» Viele erreichten nur einen Stern. Zugang für alle fordert nun eine Ausweitung der Verpflichtung auf Private. Auch die sollen ihre Seiten besser zugänglich machen müssen.

Nicht nur Blinde könnten davon profitieren. Laut Heinser sind auch Menschen mit schlechtem Gehör bisher im Nachteil, weil viele Videos keine Untertitel haben. Für Personen mit Sprachschwäche sind Inhalte oft zu umständlich formuliert. Und für Senioren ist der Aufbau vieler Seiten zu kompliziert. «Aktuell ist dadurch der Zugang ins Internet für 20 Prozent aller Schweizer eingeschränkt», so Heinser.

 

Bundesbehörden   
Anbieter Bewertung (1-5) Webseite
Eidgenossenschaft5 ch.ch
Bundesamt für Sozialversicherungen5 bsv.admin.ch
Bundesgericht5 bger.ch
Bundesamt für Meteorologie5 meteoschweiz.admin.ch
Innendepartement5 edi.admin.ch
Departement f. Umwelt, Verkehr, Energie, Kommunikation4 uvek.admin.ch
Finanzepartement4 efd.admin.ch
Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung4 wbf.admin.ch
Aussendepartement4 eda.admin.ch
Verteidigungsdepartement4 vbs.admin.ch
Justiz- und Polizeidepartement2 ejpd.admin.ch

 

Bundesnahe Betriebe   
Anbieter Bewertung (1-5) Webseite
Post5 post.ch
Post Finance5 postfinance.ch
Schweizer Fernsehen5 srf.ch
Swisscom3 swisscom.ch
SBB3 sbb.ch

 

Kantone   
Anbieter Bewertung (1-5) Webseite
Bern5 be.ch
Aargau5 ag.ch
Baselstadt5 bs.ch
Glarus4 gl.ch
Neuchâtel4 ne.ch
St. Gallen4 sg.ch
Genf4 ge.ch
Appenzell Ausserrhoden4 ar.ch
Schwyz4 sz.ch
Jura4 ju.ch
Wallis4 vs.ch
Waadt3 vd.ch
Graubünden3 gr.ch
Baselland3 bl.ch
Schaffhausen3 sh.ch
Zürich3 zh.ch
Appenzell Innerrhoden3 ai.ch
Tessin3 ti.ch
Uri3 ur.ch
Thurgau3 tg.ch
Zug3 zg.ch
Solothurn3 so.ch
Fribourg3 fr.ch
Luzern2 lu.ch
Obwalden2 ow.ch
Nidwalden2 nw.ch

 

Grossstädte   
Anbieter Bewertung (1-5) Webseite
Zürich5 stadt-zuerich.ch
Baselstadt5 bs.ch
Bern5 bern.ch
Winterthur5 stadt.winterthur.ch
St. Gallen4 stadt.sg.ch
Genf3 ville-geneve.ch
Luzern3 stadtluzern.ch
Lugano2 lugano.ch
Biel2 biel-bienne.ch
Lausanne2 lausanne.ch

 

Hochschulen   
Anbieter Bewertung (1-5) Webseite
Hochschule Luzern4 hslu.ch
ETH Zürich4 ethz.ch
Università della Svizzera italiana4 usi.ch
Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften4 zhaw.ch
Fachhochschule Nordwestschweiz4 fhnw.ch
Universität Luzern4 unilu.ch
universität Zürich4 uzh.ch
Berner Fachhochschule4 bfh.ch
Université Fribourg3 unifr.ch
École Polytechnique Fédérale de Lausanne3 epfl.ch
Universität Basel3 unibas.ch
Universität St. Gallen3 unisg.ch
Université de Lausanne3 unil.ch
Université de Neuchâtel3 www2.unine.ch
Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana3 supsi.ch
Université de Fribourg2 unifr.ch
Universität Bern2 unibe.ch
Fernfachhochschule Schweiz2 ffhs.ch
Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur2 htwchur.ch
Kalaidos Fachhochschule Schweiz2 kalaidos-fh.ch

 

News-Portale   
Anbieter Bewertung (1-5) Webseite
Le Temps5 letemps.ch
NZZ3 nzz.ch
Blick3 blick.ch
Watson2 watson.ch
La Regione2 laregione.ch
20 Minuten2 20min.ch
24 Heures1 24heures.ch
Basler Zeitung1 bazonline.ch
Berner Zeitung1 bernerzeitung.ch
Luzerner Zeitung1 luzernerzeitung.ch
Corriere del Ticino1 cdt.ch
Tagesanzeiger1 tagesanzeiger.ch
Der Bund1 derbund.ch
Le Matin1 lematin.ch
Tribune de Genève1 tdg.ch

 

Online-Shops   
Anbieter Bewertung (1-5) Webseite
brack.ch4 brack.ch
Manor3 manor.ch
books.ch3 books.ch
Zalando3 zalando.ch
Weltbild3 weltbild.ch
Speedyshop2 speedyshop.ch
Coop at home2 coopathome.ch
conrad.ch2 conrad.ch
Le Shop2 leshop.ch
Exlibris2 exlibris.ch
Digitec1 digitec.ch
Publiziert am 30.10.2016 | Aktualisiert am 12.01.2017
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

2 Kommentare
  • Venanz  Nobel , via Facebook 31.10.2016
    schon in der «Steinzeit des Internets» begannen Webdesigner, Javascript und ähnliche Kinkerlitzchen für ihre optischen Fantasien einzusetzen. Ebenso früh aber gab es die Forderung nach barrierefreiem Internet. Doch selbst staatliche Webseiten oder Webseiten aus dem Selbsthilfe- oder Gesundheitsbereich sind oft nur bedingt behindertenfreundlich gebaut. Nicht nur staatliche Seiten aber sollten barrierefrei sein, denn alle Menschen haben ein Anrecht auf gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe.
  • Jürg  Brechbühl aus Eggiwil
    30.10.2016
    Für mich als sehender ist ein sehr grosser Teil der websites erst nach zeitaufwendigem Kennenlernen zu gebrauchen. Dafür werden die sites immer mehr mit Müll überladen, der Bandbreite frisst und auf älteren PCs mit älteren Softwareversionen nicht mehr angezeigt wird. Im ganzen sind die website-Gestalter eine lusche Branche.