Rorschach SG Betrunkener Autolenker kollidiert mit Zug

In Rorschach SG ist ein angetrunkener Lieferwagenfahrer auf die Bahnschienen geraten. Der heranfahrende Zug konnte nicht mehr bremsen. Es kam zur Kollision. Verletzt wurde niemand.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Per 10'000-Franken-Inserat Kickboxer Beqiri prügelt auf Baselbieter...
2 Der leichtere Weg zum Schweizer Pass Jede vierte Einbürgerung ist...
3 Fondue Chinoise mal anders Isch fein Xi!

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Folgenschweres Falschabbiegen: In Rorschach SG ist ein alkoholisierter Lenker mit seinem Lieferwagen am Freitagabend auf die Bahnschienen geraten und einem Lokführer in die Quere gekommen. Verletzt wurde niemand.

Der 42-jährige Lieferwagenlenker verpasste die Abzweigung auf die Jakobstrasse und landete stattdessen über den offenen Bahnübergang auf den Gleisen. Dort fuhr er einige Meter, bevor sein Fahrzeug steckenblieb und die Bahnstrecke blockierte, wie die St. Galler Kantonspolizei in der Nacht auf Samstag mitteilte.

Sodann näherte sich ein Regionalzug, dessen Lokführer das Hindernis auf den Schienen zwar bemerkte aber eine Kollision trotz Vollbremsung nicht verhindern konnte. Lieferwagen und Zug wurden dabei beschädigt, Verletzte gab es weder im Auto noch im Zug.

Weil ein Atemtest beim Lieferwagenlenker Anzeichen auf Alkoholkonsum ergab, musste der Mann neben seinem Führerausweis auch eine Blutprobe abgeben. Die Bahnstrecke zwischen Horn und Rorschach war für rund drei Stunden unterbrochen. (SDA)

Publiziert am 19.11.2016 | Aktualisiert am 24.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden