Religion Dalai Lama besucht Haus der Religionen in Bern

Der Dalai Lama ist in Bern: Das geistliche Oberhaupt der Tibeter ist am Mittwochmittag im Haus der Religionen eingetroffen. Dort trifft er sich mit Vertretern anderer Glaubensgemeinschaften.

Dalai Lama in Bern: Stattet dem Haus der Religionen einen Besuch ab play
Der Dalai Lama wird von Exil-Tibetern vor dem Haus der Religionen in Bern empfangen. Keystone/ANTHONY ANEX

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Zahlen Sie es bloss nicht in Raten! Wucherzins fürs GA
2 Nummernschild-Auktion Wallis will mit «VS 1» Kohle machen
3 Mit den Skiern zur Prüfung Hier ist ein Profi-Freerider zu spät dran

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
6 shares
Fehler
Melden

Mehrere hundert Exil-Tibeter bereiteten ihm am Europaplatz einen warmen Empfang. Der Dalai Lama wurde vom Berner Stadtpräsidenten Alexander Tschäppät begleitet. Nach dem Mittagessen trifft er sich mit Aleviten, Buddhisten, Christen, Hindus, Muslimen, Juden, Bahai und Sikhs zu einem einstündigen interreligiösen Dialog.

Der Anlass findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Zugelassen sind nur ausgewählte Gäste aus Politik und Gesellschaft.

Nach Bern eingeladen wurde der Dalai Lama vom Haus der Religionen, das seit 2014 die acht grössten Religionen unter einem Dach vereint, und von der Berner Stadtregierung. Die Mitglieder der Stadtregierung treffen sich zwar mit dem Dalai Lama. Die Behörden betonen aber, es handle sich nicht um einen offiziellen Empfang.

Hintergrund ist die Kritik Chinas an dem Besuch. Die offizielle Schweiz möchte den Freihandelspartner offensichtlich nicht verärgern. Die Stadt Bern ihrerseits möchte sich nicht von einem fremden Staat dreinreden lassen, aber auch keine diplomatischen Schwierigkeiten verursachen.

Der Dalai Lama war schon öfters in Bern, zuletzt 2013. Auch diesmal hat er einen öffentlichen Auftritt, am Donnerstag im Kursaal. Der Anlass ist ausverkauft. Der Dalai Lama will sich zur Frage äussern, warum es in der globalen Krise Dialog und Solidarität brauche.

Ab Freitag ist der 81-Jährige zu Gast in Zürich. Auch dort taten sich die Behörden schwer im Umgang mit dem hohen Besucher. Nach längerem Hin und Her steht nun fest, dass Stadtpräsidentin Corine Mauch (SP) und Sicherheitsvorsteher Richard Wolff (AL) am Samstag am Friedensgebet mit dem Dalai Lama teilnehmen werden. Als Vertreter der Kantonsregierung wird Mario Fehr (SP) im Grossmünster dabei sein.

Der Dalai Lama weilt vom 10. bis 22. Oktober in Europa. Nach Lettland und der Schweiz besucht er die Slowakei, Tschechien und Italien. (SDA)

Publiziert am 12.10.2016 | Aktualisiert am 13.10.2016
teilen
teilen
6 shares
Fehler
Melden