Parteien: Petra Gössi bekommt wohl fünf Männer als FDP-Vizepräsidenten

Die kantonalen Präsidenten der FDP schlagen einstimmig die Schwyzer Nationalrätin Petra Gössi als Präsidentin der FDP Schweiz vor. Ihr zur Seite stehen sollen fünf Männer. Entscheiden wird die Delegiertenversammlung am 16. April.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Regen, Regen, Regen bis am Abend Baselbiet versinkt im Wasser
2 «Bitte nicht nachmachen» Jetzt spricht der Zürcher Roofer (14)
3 20 Kilometer Blechkolonne A1-Pendler stehen zwei Stunden im Stau

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Bei den designierten Vizepräsidenten handelt es sich um drei Neue und zwei Bisherige. Neu im Rennen sind Ständerat Andrea Caroni (AR), Nationalrat Philippe Nantermod (VS) und der Tessiner Staatsrat Christian Vitta. Wieder zur Wahl stellen sich die Nationalräte Christian Lüscher (GE) und Christian Wasserfallen (BE).

Die kantonalen Präsidenten haben die fünf und Gössi am Freitag angehört und einstimmig zur Wahl empfohlen. Dies teilte der Parteivorstand am Abend mit.

Die formelle Wahl erfolgt am 16. April an der Delegiertenversammlung. Petra Gössi ist die einzige Kandidatin für die Nachfolge von Philipp Müller. Sie sitzt seit 2011 im Nationalrat. (SDA)

Publiziert am 18.03.2016 | Aktualisiert am 19.04.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden