Wilde Verfolgungsjagd in St. Gallen Polizei stoppt Töff-Rowdy im Stadtpark

ST. GALLEN - Ein 46-Jähriger macht seit Jahren die St. Galler Strassen unsicher – ohne Führerausweis. Jetzt schnappte ihn die Polizei: Er raste mit einem Motocross-Töff durch den Stadtpark.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Täter flüchtete Zwei Verletzte nach Familienstreit in St. Gallen
2 Viehtransporter bei Mols SG verunfallt Rinder irren auf der A3 herum...
3 Graues Tier huschte über die Strasse Streift ein Wolf durchs...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Aufruhr im Stadtpark in St. Gallen: Ein Töff-Rowdy rast am Mittwochabend gegen 19 Uhr über die Kieswege des sonst so idyllischen Erholungsorts. Der Schweizer (46) ist auf der Flucht vor der Polizei, die ihn in der nahen Rorschacherstrasse kontrollieren wollte.

«Er ist im Park völlig rücksichtslos hin- und hergefahren, bis die Polizei kam», sagt ein Augenzeuge zu BLICK. Am Rande der waghalsigen Spritztour stolpert eine Frau und verletzt sich am Fuss.

Gemäss Roman Kohler von der Stadtpolizei St. Gallen wird sie jedoch nicht vom Flüchtigen umgefahren. Die Fussgängerin stürzt, als sie sich das Spektakel aus der Nähe ansehen will. Sie wird in einem Ambulanzfahrzeug vor Ort ärztlich behandelt.

Kontrollschild weggeworfen

Schliesslich stürzt auch der Motocross-Rowdy. Er lässt seinen Töff liegen und versteckt sich in einem Gebüsch, wo ihn Polizisten wenig später finden. Der Mann nimmt ein letztes Mal Reissaus, kann aber nach wenigen Metern überwältigt und festgenommen werden.

Bei der Kontrolle des Töffs stellen die Beamten fest, dass das Kontrollschild fehlt – der Flüchtige muss es weggeworfen haben. Deshalb durchkämmen sie den Park mit Hilfe von Spürhunden. Zwei Polizisten suchen in einem Boot mit Taschenlampen einen Entenweiher. Schliesslich konnte ein Hund das Schild aufspüren.

Es wird klar, warum sich der Mann der Kontrolle nicht stellen wollte: Er besitzt keinen Fahrausweis und hatte auch nie einen besessen. Zudem soll er in den letzten zwei Jahren mehrere Verkehrsdelikte begangen haben.

Er war dabei mit verschiedenen gefälschten Nummernschildern unterwegs, konnte aber nie gefasst werden.

Heute wird der Rowdy von der Polizei einvernommen. Gemäss Stapo-Sprecher Kohler wird er verzeigt. Für welche genauen Vergehen er sich verantworten muss, muss daraufhin die Staatsanwaltschaft entscheiden.

Publiziert am 22.09.2016 | Aktualisiert am 22.09.2016
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden
Crash mit Überschlag Dieser Verdächtige fliegt gleich aus dem Polizeiauto

TOP-VIDEOS

4 Kommentare
  • Adrian  Züger 22.09.2016
    Kleine Korrektur
    Bei dem besagten Motorrad handelt es sich um ein Enduromotorrad das eingelöst ist
    Also keine Spur von Motocrossmotorrad
    Sonst wird der Motocrosssport einmal mehr ins schlechte Licht gerückt
  • Robert  Friolet aus Cebu City
    22.09.2016
    Mit Ueberfallkommando und extra angeforderten Polizeitauchergruppe und Luftunterstuetzung vom Flughafen Altenrhein um ein Kontrollschild zu suchen!
  • Christian  Schmid 22.09.2016
    Wow was für eine Leistung der Polizei.Kann es fast nicht glauben.
    • Erich  Pfister aus der Schweiz
      22.09.2016
      Herr Schmid, offensichtlich haben Sie aus dem Bericht nur das herausgelesen, was Ihnen behagt und erkannten die diversen Hindernisse nicht, welche dazu beitrugen, dass dieser "Fall" nicht schneller bzw. effizienter gelöst werden konnte. In der Schweiz müssen die Polizei und Richter aus rechtsstaatlichen Gründen leider übertrieben behutsam vorgehen. Aber wie dem auch sei, erzählen Sie, Herr Schmid, doch mal von Ihren "Leistungen" - ich kann mir gut vorstellen, dass dazu ein kurzer Satz genügt.