So viele Neugeborene wie seit 1971 nicht mehr Babyboom am Kantonsspital St. Gallen

ST. GALLEN - Am Kantonsspital St. Gallen (KSSG) haben in diesem Jahr über 1700 Babys das Licht der Welt erblickt. Das sind so viele wie seit 1971 nicht mehr. Der Babyboom in St. Gallen entspricht dem landesweiten Trend.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Frau (19) von hinten angegriffen In der Bahnhofs-Unterführung zu Boden...
2 Minus 20 Grad in OBRRRiet Das Rheintal ist das neue Sibirien der Schweiz
3 Bedingte Strafe und fünf Millionen Klicks Wakeboarder für...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
3 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Seit 2004 kamen in der Geburtenklinik jedes Jahr mehr Babys zur Welt, wie das Kantonsspital am Montag mitteilte. Bis Ende Dezember dürften nochmals etwa 50 Kinder zur Welt kommen. Das Kantonsspital erwartet, dass die 1681 Babys des Vorjahres deutlich übertroffen werden.

Tiefpunkt 1983

Letztmals wurden im Jahr 1971 ähnlich viele Kinder geboren. Damals waren es 1777 Babys. Der Trend, dass in der Schweiz wieder mehr Kinder das Licht der Welt erblicken, ist seit einigen Jahren feststellbar, wie das KSSG schreibt.

Vom Baby-Boom der 1960er Jahre sind die aktuellen Geburtenzahlen aber noch weit entfernt. Im Rekordjahr 1964 kamen 2086 Kinder am Kantonsspital zur Welt, wie Mediensprecher Philipp Lutz auf Anfrage sagte. Später gingen die Geburtenzahl stark zurück. 1983 waren es nur noch 983 Babys. Seither stiegen die Zahlen wieder.

Publiziert am 19.12.2016 | Aktualisiert am 19.12.2016
teilen
teilen
3 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Christoph  Immoos aus Basel
    19.12.2016
    Ein Bravo für diese journalistische Meisterleistung. Es fehlen noch Vergleiche mit dem 16. Und 17. Jahrhundert. Was verschwiegen wird sind die Geburtszahlen nach Nationalitäten. Aber das wäre dann wohl rassistisch und würde bestimmt gegen den Datenschutz verstoßen.
  • Annemarie   Setz 19.12.2016
    Babyboom ist ok, ist auch nötig. Möchte aber zu gerne wissen, wie das gesamtschweizerisch aussieht, welche Spitäler weiter einen solchen Boom verzeichnen, und wo es nicht so gut steht. Erst dann kann man sich ein Bild machen.
  • Fritzpeter  Friedli , via Facebook 19.12.2016
    Bei einer Einwohnerzahl von 8,4 Millionen liegt schon was drin. Ja wir wären schon längst ausgestorben, wenn die eingewanderten uns die Reproduktion nicht abgenommen hätten. Darum viel Freude am Nachwuchs, die Politik sagt uns mit innigster Überzeugung die vielen Jungen werden uns einst die Überalterung, die AHV und den Sozialstaat sichern. Ja die Alten sind euch zu Dank verpflichtet. Wünsche frohe Festtage und nur das Beste im neuen Jahr! Dem KS- St. Gallen ein weiteres Babyboom Jahr 2017!

  • Ro  Be aus Rheintal
    19.12.2016
    Echt lachhaft über diese Meldung, denn wie viele andere Geburtenabteilungen wurden geschlossen, welche natürlich nach St. Gallen ausweichen mussten?! Auch so kann man falsche Angaben verteilen zu einem klaren Zweck, wer die Augen offen hat, denn der nächste Baukredit und Erweiterungsbau steht im Kantonsspital an!!!!