Kurve nicht erwischt Mitsubishi-Fahrer versenkt sich im Appenzeller Wald

Ein Autofahrer ist gestern Abend in Appenzell Innerrhoden einen Abhang hinuntergekracht. Das Fahrzeug kam auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Unfall im Appenzell Innerhoden: Autofahrer versenkt sich im Wald play
Das Unfallauto erlitt Totalschaden. KAPO AI

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Bedingte Strafe und fünf Millionen Klicks Wakeboarder für Walensee-Stunt...
2 Minus 20 Grad in OBRRRiet Das Rheintal ist das neue Sibirien der Schweiz
3 Strasse war vereist Kind (8) in Niederwil von rutschendem Auto erfasst

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Ein Mann (26) fuhr gestern Abend mit seinem Mitsubishi Evo und drei Mitfahrern an Bord auf der Gaiserstrasse in Appenzell Richtung Meistersrüte. Unmittelbar nach der Rechtskurve bei der Unteren Aebisegg geriet das Auto auf die Gegenfahrbahn.

«Das Fahrzeug schleuderte über das Trottoir, rasierte mehrere Betonpfähle weg und kam im steil abfallenden Wald, auf dem Dach liegend, zum Stillstand», schreibt die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden in einer Mitteilung.

Alle Insassen konnten sich selber aus dem Fahrzeug befreien. Der Lenker wurde mit leichten Verletzungen, die Mitfahrer zur Kontrolle in das Spital Appenzell überführt. Nach kurzer Behandlung konnten alle das Spital verlassen, wie die Polizei weiter schreibt.

Das Unfallfahrzeug im Wert von rund Fr. 20‘000 erlitt Totalschaden und musste mit einem Lastwagen-Kran geborgen werden.

Der Fahrer wird durch die Kantonspolizei bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. (noo)

Publiziert am 23.10.2016 | Aktualisiert am 24.10.2016
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Fritzpeter  Friedli , via Facebook 23.10.2016
    Er wollte den drei Kumpels zeigen wie er Autofahren heute versteht. TCS- Fahrerkurse und theoretische Neuerkenntnisse würden dem Fahrer eine bessere und neuzeitlichere Fahrweise vermitteln. Die Kursgebühren sind günstiger als dieser unnötige Unfall. Der junge Mann hat nie was von defensiver Fahrweise gehört? Vor allem seiner Verantwortung nicht bewusst wenn Gäste an Bord sind. Er und die Insassen hatten viel Glück, dass es ohne Schwerstverletzte, oder gar Tote gab. ("Meh dänke bim Autolänke!")
    • Markus  Ackermann 25.10.2016
      Jeder ist so perfekt wie sie. Und wenn Ihre Glaskugel so präzise Analysen zulässt, bitte einmal die Lottozahlen von heute oder morgen veröffentlichen. Das wäre mal was.
  • Peter  Leo 23.10.2016
    Immer wieder kann man schmunzelnd feststellen, wie die Möchtegerne von der Physik ausgebremst werden. Vor allem wenn es denn glimpflich ausgeht. Er kann ja dann den Strafbefehl tunen.