Kurioser Einsatz in St. Gallen Polizei hilft Blaufahrer bei Autosuche

ST. GALLEN - Weil er vergessen hatte, wo sein Auto steht, hat ein Besoffener heute Morgen die Polizei gerufen. Nach erfolgreicher Suche setzte sich der Mann hinters Steuer.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Falsch abgebogen Bus knallt in Schaffhausen in eine Mauer
2 Schmuggler führen sie in Reisebussen ein Grenzwächter ziehen...
3 Brand zerstört Haus in Flums SG Feuer reisst Bewohner aus dem Schlaf

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
19 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

Beamte der St. Galler Stadtpolizei wurden heute Morgen um 5.30 Uhr zu einem besonderen Einsatz gerufen. Ein Mann hatte sich bei Zentrale gemeldet, weil er sein Auto nicht mehr finden konnte.

Eine Patrouille begab sich daraufhin in die Tiefgarage Burggraben und bemerkte beim Mann Alkoholgeruch. Der Atemlufttest zeigte beim 43-Jährigen einen Wert von 1.43 Promille.

Nach einer kurzen Suchaktion fanden die Polizisten das Fahrzeug auf einem Parkplatz am Marktplatz. Als sich der Mann anschliessend hinters Steuer setzen wollte, griffen die Beamten ein.

Wie die Polizei mitteilt, wurde das Auto vorübergehend sichergestellt. (vsc)

Publiziert am 12.02.2016 | Aktualisiert am 12.02.2016
teilen
teilen
19 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

9 Kommentare
  • Werner  Steingruber aus Flawil
    12.02.2016
    und was lernen wir daraus? zuviel alkohol macht dumm.
  • Burkhard  Vetsch 12.02.2016
    Artikel genau lesen!
    Er wollte sich hinter das Steuer setzen, da griffen die Beamten ein!
    Es steht nichts von einer Straftat.
    Das Auto haben sie aus gutem Grund sichergestellt, das er keine Dummheit macht. Sie hätten ihn auch das Auto starten lassen können, dann hätte er ein Problem.
    Ich finde, die haben gut reagiert.
    Polizei dein Freund und Helfer, oder wir haben einen Fehler gemacht!
    • alexander  geser aus oberengstringen
      12.02.2016
      Ja, schön, da sieht man ja wieder einmal, dass Polizisten auch Menschen sind und diesem Lenker den Billetentzug verhindert haben. Zu hoffen wäre, dass es ihm eine Lehre ist. Bravo Polizei in diesem Falle.
  • Markus  Hufschmid aus Dänikon
    12.02.2016
    Früher hätte die Polizei den Mann darauf aufmerksam gemacht das er auf keinen Fall jetzt ins Auto steigen darf weil sie ihm sonst den Ausweis wegnehmen müssen. Heute warten sie, schauen zu, und schlagen zu. Die Geldsucht aufgrund Bussenbudgets ist unmenschlich!
    • Marco  Weber 12.02.2016
      Die Dummheit der Menschen ist heutzutage unmenschlich!
      Dieser Herr ist doch selber Schuld! Ich als Polizist hätte genau gleich gehandelt!
    • Wirth  Roger 12.02.2016
      Lesen und verstehen ist bei Ihnen wohl beides Glücksache! Es ist geschrieben: Als sich der Mann anschliessend hinters Steuer setzen wollte, griffen die Beamten ein. Wohl zurecht mal eine Busse erhalten und trotzdem die Fehler immer bei den Andern sehen ...
    • Burkhard  Vetsch 12.02.2016
      Herr Hufschmid, lesen nicht Motzen
      Es gibt auch bei der Polizei sehr gute Menschen
      Wenigstens bei uns.
  • Horwald  Blattmann 12.02.2016
    Dumm, Dümmer... betrunken?
  • Danilo  Lindake aus NEERACH
    12.02.2016
    Diese Story ist beinahe zu gut um wahr zu sein. Für solche Dummheit hätte ich aber mehr als 2 Promille erwartet.