Im Sex-Salon: Besoffener Freier ersticht Jessyca (24)!

WIL SG – Ein junger Mann will gestern in einen Massagesalon in Wil – und sticht dort mit einem Messer auf zwei Frauen und den Besitzer ein. Jessyca (24) wird so stark verletzt, dass sie stirbt!

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Moschee-Killer Nehat I. (53) in St. Gallen vor Gericht «Die Waffe sagte...
2 Sechs Wasserleitungen platzten Steuerungsfehler verursachte Rohrbrüche...
3 Nach Überfällen auf Bordell und Tankstellen Polizei schnappt...

Schweiz

teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Der mutmassliche Täter, ein junger Mann, betrat gegen 22 Uhr an der Säntisstrasse in Wil ein Mehrfamilienhaus. Hier bieten die «Wiler Girls» ihre Sexdienste an. Der Mann ist betrunken. So betrunken, dass ihn Robert, der Besitzer des Salons, nicht hereinlassen will.

Das bringt den Mann zur Weissglut, und er fängt im Gang einen Streit an. Auf einmal zückt er ein Messer – und beginnt auf den Besitzer sowie auf zwei zur Hilfe herbeieilende Sex-Arbeiterinnen einzustechen!

Die 24-Jährige Jessyca aus Deutschland wird dabei so schwer verletzt, dass sie im Spital stirbt.

Der Messer-Amok verletzt auch Puff-Besitzer Robert schwer. Dieser muss im Spital notoperiert werden. Masseuse Sindy wird an der Schulter ebenfalls verletzt.

Prostituierte unter Schock

Der Täter flüchtet nach dem Blutbad. Die St. Galler Kapo sucht Zeugen, die gegen 22:00 Uhr an der Säntisstrasse «einen jüngeren Mann mit normaler Statur» beobachtet haben.

Möglich, dass Aufnahmen einer Überwachungskamera der Polizei ebenfalls weiterhelfen könnte, sagt Kapo-Sprecher Hanspeter Krüsi gegenüber Blick.ch.

Die Prostituierten in Wil stehen unter Schock. Eine sagt: «Es ist schrecklich. Wir hätten so etwas nie erwartet.»

Publiziert am 30.03.2010 | Aktualisiert am 02.01.2012
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden
play
Hier hat Dirne Jessyca ihr Liebesdienste angeboten. play
Hier hat Dirne Jessyca ihr Liebesdienste angeboten. Toini Lindroos

TOP-VIDEOS

3 Kommentare
  •   30.03.2010
    schade für das Mädchen, aber echt, wieso müssen die Medien da noch, halbnackt Fotos reinstellen??? normale fotos würden auch passen!
  •   30.03.2010
    Es tut mir leid für das Mädchen. Die Männer haben keine Rücksicht auf Frauen und zu werden weil am Ende gewaltätig sind sie nicht so die Befriedigung seiner sexuellen Leistunsfähgkeit, so diese wert gelohnt sich der Tod...Aber ja!!! ersten Schnit und seine penis da die abfütterung...Zufreffend....arme mädchen.
  •   30.03.2010
    Es scheint dass heutzutage alle bewaffnet rumlaufen?!