Fiese Mobbing-Attacke: Nacktbilder von Schülerinnen auf Pausenplatz aufgetaucht

THAL - Ein Mobbing-Fall erschüttert das Oberstufenzentrum in Thal SG. Unbekannte haben Nacktfotos von zwei Schülerinnen (14) aufgehängt. Jetzt ermittelt die Polizei.

  • Publiziert:
Schulpräsident Heinz Herzog. play

Schulpräsident Heinz Herzog.

Mehrere Fotos wurden in der Nacht auf Dienstag von Unbekannten an die Fassade des Oberstufenzentrums Thal SG geheftet. Zusätzlich lagen mehrere Bilder verteilt auf dem Boden. «Auf den Fotos sind zwei 14-jährige Schülerinnen des Oberstufenzentrums splitternackt abgebildet», sagt Kapo-Sprecher Hanspeter Krüsi heute zu Blick.ch.

Mädchen haben sich selber fotografiert

Die Mädchen haben die freizügigen Fotos offenbar selber auf Eigeninitiative hin angefertigt und sie an Freunde weitergegeben – ohne an die Folgen gedacht zu haben. Die Aufnahmen waren bereits vor dem Vorfall auf Facebook und WhatsApp verbreitet worden. «Die Fotos kursieren schon seit den Herbstferien auf Online-Plattformen», bestätigt heute der Polizeisprecher eine Meldung des «Tagblatts».

Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei den Tätern dieser fiesen Mobbing-Attacke um Mitschülerinnen oder Mitschüler handelt. Die Polizei dementiert das Gerücht, dass bereits zwei tatverdächtige Schüler ausgemacht worden seien. «Der Fall ist noch ungelöst. Die Befragungen laufen auf Hochtouren», sagt Krüsi.

Eltern der 14-Jährigen erstatten Anzeige

Die Nacktfotos der zwei Mädchen sind am Dienstagmorgen um 7 Uhr vom Hauswart entdeckt worden, heisst es im Brief der Schulleitung an die Eltern der Schüler. Danach wurde die Polizei eingeschaltet und die Schülerschaft über den Vorfall informiert. Im Brief der Schulleitung heisst es weiter, dass die Eltern der betroffenen 14-Jährigen bei der Polizei Anzeige erstatten werden. Die Mädchen sind für zwei Tage von der Schule suspendiert worden. «Sie werden betreut und haben heute den Unterricht wieder besucht», sagt Schulpräsident Heinz Herzog.

Im Oberstufenzentrum Thal wird die Informationsarbeit für Lehrer und Schüler nun verstärkt, um vor den Gefahren des Social Networks zu warnen. «Wir müssen die Schüler noch mehr für das Thema sensibilisieren», sagt Herzog.

Beliebteste Kommentare

  • Heinz  Schneider , Saint-Martin dAoût
    Die Mädchen haben die Fotos selber gemacht und verteilt? Wie blöd muss man sein um in der heutigen Zeit sowas zu machen.
    Jetzt sollte man die Zwei bedauern wegen Mobbing? Absolut lächerlich. Den Arsch versohlt gehört denen. Pardon, das ist ja verboten. Sorry
  • Nicole  Berger
    traurig aber wahr..wenn man nacktfotos von sich weiter gibt, muss man mit solchen sachen rechnen.

Alle Kommentare (58)

  • heinz  häusler
    nacktbilder herstellen und selber veröffentlichen , und wenn sie bedrängt oder vergewaltigt werden sich beschweren und wundern.....einfach nur selber schuld !
  • Meier  Anton , Ebikon
    Grundsätzlich muss man sich fragen, was da Zuhause falsch gelaufen ist. Wenn 14 jährige von sich selber Nachtbilder machen und dann noch weitergeben?
    Was daran Mobbing sein soll frage ich mich schon. Blödheit ist das.
    • 09.03.2013
    • 98
    • 4
  • Steinle-Liechti  Jeannette
    Einige Jugendliche haben das Gefühl sich mit solchen Bilder unentbehrlich und wichtig zu machen.Leider reicht ihre Intelligenz nicht soweit,dass sie sich mit solchen Aktionen die eigene Zukunft verbauen können. Für mich,Unbegreiflich
    • 09.03.2013
    • 72
    • 2
  • Fredy  Kramer , Wettingen
    Wer von sich selber Nacktfotos macht und diese dann in der Schule verteilt gibt auch sein einverständnis, wenn diese Bilder irgendwo runliegen oder aufgehängt werden.
    Das ist nur Dummheit.
    Mobbing währe gegen den Willen der Mädchen entstandene Nacktbilder veröffentlichen.
    Selber Schuld wenn diese Mädchen sich mit Nacktbildern wichtig machen.
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 »
Seitenanfang

Top 3

1 Täterinnen hatten schlechtes Gewissen Der Gossauer Astronaut ist zurückbullet
2 Hochwasser-Einsatz Feuerwehr rettet durchnässten Turmfalkenbullet
3 Erfolg für Thurgauer Polizei Liebesschuft Reiner H. (56) geschnappt!bullet

Schweiz