Autolenker begeht Fahrerflucht Frau (18) mitten auf Fussgängerstreifen angefahren

KREUZLINGEN - TG - Ein Fussgängerin (18) ist gestern in Kreuzlingen angefahren und verletzt worden. Ein dunkler Wagen erfasste sie bei einsetzender Dunkelheit mitten auf einem Zebrastreifen!

Auf diesem Fussgängerstreifen vor dem Kreuzlinger Ziil-Kreisel kam es zum Unfall. play

Auf diesem Fussgängerstreifen vor dem Kreuzlinger Ziil-Kreisel kam es zum Unfall.

Google Street View

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Bedingte Strafe und fünf Millionen Klicks Wakeboarder für Walensee-Stunt...
2 Minus 20 Grad in OBRRRiet Das Rheintal ist das neue Sibirien der Schweiz
3 Strasse war vereist Kind (8) in Niederwil von rutschendem Auto erfasst

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
9 shares
22 Kommentare
Fehler
Melden

Der Unfall passierte auf dem Fussgängerstreifen vor dem Ziil-Kreisel, das Opfer überquerte die Romanshornerstrasse in Richtung Migrol-Tankstelle. Nach Angaben der jungen Frau sass am Steuer des Autos ein Mann mit kurzen Haaren, wie die Kantonspolizei Thurgau mitteilt.

Er setzte seine Fahrt in Richtung Romanshorn fort, ohne sich um die Frau zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen. (SDA/ads)

Publiziert am 14.01.2017 | Aktualisiert am 14.01.2017
teilen
teilen
9 shares
22 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

22 Kommentare
  • Reto  Haussener 15.01.2017
    Autofahrer sieht dich, hält aber nicht an (weil zu faul etc.), winkt dir nett (als sorry das er nicht angehalten hat). Wer kennts?
  • Fredy  G. 14.01.2017
    Ich bin kein befürworter unserer FussgängerPolitik, funktioniert nähmlich nur in der CH, aber eben, auch nicht immer. Aber für sicheres überqueren der Strasse gilt auf der ganzen Welt:
    Rad steht, Kind geht.
    So einfach ;-) Jedes CH-Kind kennt das. Gute Besserung
  • Hans-Peter  Brechbühl 14.01.2017
    Im Strassenverkehrsgesetz ist genau umschrieben dass
    weder der Fahrer noch der Fussgänger den Vortritt
    erzwingen darf. Wer hat sich nun nicht richtig verhalten??.
    Das schlimme am ganzen ist die fiese Fahrerflucht, ob
    schuldig oder nicht schuldig, das ist nicht nach Schweizer-
    art.
    • Daniel  Siegmann , via Facebook 14.01.2017
      Wer Fahrerflucht begeht, macht sich gerade im vorneherein Schuldig. Steht auch im Strassenverkehrsgesetz. Noch Fragen?
  • Pascal  Meister , via Facebook 14.01.2017
    Erstmal wünsche ich ihr gute Besserung. Den Unfallhergang zu beurteilen, ist schlicht unmöglich. Die Fahrerflucht mag unter Schock passiert sein - aber selbst bei einem bewussten Handeln habe ich dafür ein gewisses Verständnis, da heutzutage praktisch jeder Unfall zu einem Ausweisentzug führt. Und das kann je nach Situation und Beruf existenzbedrohend sein. Und der Ausweisentzug gilt noch nicht einmal als Strafe, sondern als "Verwaltungsmassnahme". Zeit dafür, diese absurde Regelung zu ändern.
  • Mitch  Jung aus Thurgau
    14.01.2017
    Fussgängerstreifen in den Kreiseln ist sowieso stupid. Kreisel wurden erfunden und gebaut für fliessender Verkehr. In der CH nicht möglich.