Anklage im Tötungsdelikt von Hemmental Rächte Cassandra D. (27) den Tod ihres Mannes?

Vor einem Jahr fand die Polizei in Schaffhausen zwei erstochene Männer. Es handelte sich um Rolf B. (†56) und seinen Schwiegersohn Kenan D. (†26). Jetzt muss sich Cassandra D. (27) wegen dem Tod ihres Vaters vor Gericht verantworten.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Frau (19) von hinten angegriffen In der Bahnhofs-Unterführung zu Boden...
2 Minus 20 Grad in OBRRRiet Das Rheintal ist das neue Sibirien der Schweiz
3 Bahnhof St. Gallen Grosseinsatz wegen Mann auf Kran endet glimpflich

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Im Fall des Tötungsdelikts in Schaffhausen vom 13. Dezember 2015 hat die Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen gegen die jüngere der beiden nach der Tat festgenommenen Frauen, Cassandra D. (27), Anklage wegen eines Tötungsdelikts erhoben.

Die Polizei hatte im Schaffhauser Ortsteil Hemmental vor einem Jahr zwei Männer im Alter von 56 und 26 Jahren erstochen aufgefunden. Bei den Toten handelte es sich um Cassandras Vater Rolf B. und ihren Ehemann Kenan D.

Die Polizei verhaftete daraufhin Cassandra D. und ihre Mutter Marjiana B. (53). Die Mutter wurde im Januar aus der U-Haft entlassen. Der Tatverdacht hatte sich gegen sie nicht erhärtet.

«Nach einem sehr umfangreichen Untersuchungsverfahren hat die Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen heute gegen die jüngere Frau Anklage erhoben», heisst es jetzt in einer Mitteilung der Schaffhauser Polizei.

Keine weiteren Tatverdächtigen

Tötete Cassandra D. ihren Vater, weil dieser zuvor ihren Ehemann erstochen hatte? Stachen sie sich gegenseitig nieder? In der Mitteilung heisst es, Cassandra D. werde vorgeworfen, «ihren Vater mit Messerstichen umgebracht zu haben.» Wer für den Tod von Cassandras Ehemann verantwortlich gemacht wird, bleibt unerwähnt.

Bereits wenige Tage nach dem Fund der beiden Erstochenen schrieb die Polizei, die Staatsanwaltschaft schliesse eine Täterschaft der verstorbenen Ehemänner nicht aus. Das sei das Ergebnis der ersten Einvernahmen mit den Beteiligten und weiteren Auskunftspersonen sowie der Obduktionsergebnisse.

Ein Nachbar erzählte dem BLICK damals, zwischen Kenan D. und seinem Schwiegervater sei es wenige Wochen vor ihrem Tod zu einer heftigen Schlägerei gekommen. Der Junge habe dem Älteren mehrere Rippen gebrochen.

Auf Anfrage von BLICK erklärt die Staatsanwaltschaft heute, ausser der 27-Jährigen stehe niemand im Tatverdacht. Weitere Details würden derzeit nicht bekanntgegeben. (noo)

Publiziert am 16.12.2016 | Aktualisiert am 16.12.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

1 Kommentare
  • Lucio Silva  Safnanno aus San Vito Lo Capo
    16.12.2016
    Es gibt weit bessere Fotos, wenn man sich selbst, anstatt mit dem Händy, mit Stativ und einer etwas besseren Kamera ablichtet.