600 Kilometer per Anhalter Büsi Sissi reist von St. Gallen nach Bonn

ST. GALLEN SG/BONN (D) - Vor 13 Monaten verschwand Katze Sissi (15) spurlos in St. Gallen. Tagelang suchte Familie Fitzi nach ihr. Jetzt ist Sissi wieder aufgetaucht - in einem kleinen Ort nahe Bonn in Deutschland.

Büssi Sissi reist von St. Gallen nach Bonn: War 6 Monate unterwegs play

Das ist Sissi: 13 Monate war sie verschwunden, jetzt wurde sie in Bonn entdeckt.

zvg

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Sieben Täter geständig Jugendliche demolieren Oldtimer-Zug
2 Ohne Fahrausweis unterwegs Mann (19) lässt Auto nach Unfall stehen
3 «Unterschreibt keine Rapporte!» Bauern-Aufstand gegen die Polizei

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Familie Fitzi aus St. Gallen SG hatte die Hoffnung längst aufgegeben. 13 Monate ist es her, dass ihre Katze mit dem schönen Namen Sissi (15) eines Abends nicht wie gewohnt nach Hause zum Essen kam. Tagelang suchte die vierköpfige Familie nach ihrem geliebten Haustier, doch Sissi war wie vom Erdboden verschluckt.

Jetzt die Riesen-Überraschung: Sissi ist wohlbehalten wieder aufgetaucht. Der Anruf der Tierärztin, bei der das Büsi derzeit untergebracht ist, kam allerdings nicht aus der näheren Umgebung, sondern aus Deutschland. Aus dem kleinen Ort Alfter bei Bonn in Nordrhein-Westfalen, um genau zu sein. 600 Kilometer von St. Gallen entfernt.

Die Fitzis können es kaum glauben. «Wir hatten den Verdacht, dass der Fuchs sie geholt hat», sagt Roger Fitzi (48) zu BLICK. «Es war sehr traurig, als sie verschwunden ist, wir haben sie lange vermisst», erzählt der Vater zweier Söhne, der selber als Tierarzt in St. Gallen arbeitet.

«Hat sich nie weit entfernt»

Eigentlich sieht es Sissi gar nicht ähnlich, sich einfach aus dem Staub zu machen. Denn das betagte Büsi ist taub und auch deshalb sehr scheu. «Sie ist eigentlich nie zu Fremden gegangen», beteuert Roger Fitzi. 

Vielleicht lief Sissi in eine Garage, schlüpfte unbemerkt in ein Auto und ging so auf grosse Reise. Doch auch das hält er für unwahrscheinlich. «Sie hat sich nie weit vom Haus entfernt, mit zunehmendem Alter noch weniger», sagt Fitzi.

Irgendwie jedoch gelang die schwarz-weisse Katze ins rheinische Alfter. Dort fiel sie Anwohnern auf, in deren Hof sie umherstreifte - mager, klapperig, voller Flöhe. Sie alarmierten Susanne Wanninger vom «Katzenschutz Bonn/Rhein-Sieg». «Ich habe Sissi am Samstagabend abgeholt und zu unserer Tierärztin gebracht», erzählt Wanninger BLICK.

Die Tierärztin versorgte das ausgelaugte Tier und forschte nach, wohin und zu wem es gehörte. Über Sissis Chip fand sie heraus, dass die Katze im Schweizer Haustierregister als vermisst gemeldet war - und kam schliesslich an die Kontaktdaten der Fitzis. 

Die St. Galler Familie reiste am Samstag zu der Tierärztin nach Bonn, um ihre Sissi nach mehr als einem Jahr wieder nach Hause zu holen.

Publiziert am 02.10.2016 | Aktualisiert am 06.10.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden