Jetzt gehts um 55 Millionen Rekord-Jackpot wieder nicht geknackt!

Das Lotto-Fieber geht weiter: Der Rekord-Jackpot von 50 Millionen Franken ist am Samstag nicht geknackt worden. Damit ist das Spiel zum 45. Mal in Folge ohne Haupttreffer geblieben. Im Geldtopf warten nun 55 Millionen Franken auf einen Glückspilz.

Jetzt gehts um 55 Millionen: Rekord-Jackpot wieder nicht geknackt play
Im Schweizer Zahlenlotto winkte dem Glücklichen mit den sechs richtigen Zahlen plus einer Glückszahl heute ein Jackpot von 50 Millionen Franken. (KEYSTONE/Alexandra Wey) ALEXANDRA WEY

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Mit Pfefferspray und Schlägen Erbitterter Scheidungskrieg um Hund
2 Postkarten für behinderte Denise Facebook-Aufruf berührt die Schweiz
3 «Gut für Menschen ohne Kinder, Humor und Moral» Darum meiden...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

Um an den heissbegehrten Jackpot zu kommen, müsste jemand alle sechs Zahlen plus die Glückszahl richtig tippen. Das versuchen derzeit Hunderttausende. Am Samstag gingen in der Schweiz rund 1,2 Millionen Lotto-Scheine über den Tisch, wie Swisslos-Sprecher Willy Mesmer auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Das seien rund sieben mal mehr Scheine als an einem normalen Samstag verkauft würden.

Für die nächste Ziehung am Mittwoch erwartet Mesmer, dass mindestens so viele Scheine über den Ladentisch gehen - wenn nicht mehr. Und das, obwohl üblicherweise weniger Personen am Mittwochs-Lotto teilnehmen. Doch derzeit gibt es einen richtigen Hype um das Spiel. Auch unzählige Gelegenheitsspieler versuchen ihr Glück.

Am vergangenen Samstag war das Interesse am Glücksspiel so gross, dass die Webseite von Swisslos kurz vor Einzahlungsschluss um 17 Uhr zusammenbrach und länger als eine Stunde nicht mehr richtig funktionierte.

Mit 55 Millionen Franken erreicht die mögliche Gewinnsumme einen neuen Rekord. Der bisherige Rekordgewinn datiert vom 23. August 2014 mit knapp 48,6 Millionen Franken. Fast 35,8 Millionen Franken konnte ein Mitspielender am 10. März 2010 einkassieren. Der dritthöchste Gewinn betrug gut 34,5 Millionen Franken und wurde im Anschluss an die Ausspielung vom 30. November 2013 ausbezahlt.

Auch dass während 45 Ziehungen in Folge niemand den Jackpot knackt, gab es noch nie zuvor. Der alte Rekord liegt bei 42 Runden.

Das Schweizer Zahlenlotto wird seit 1970 gespielt. Damals ging es darum, 6 von 40 Zahlen richtig zu tippen. Einen Jackpot gab es noch nicht. Dieser wurde erst 1979 eingeführt. Im April jenes Jahres gab es denn auch schon den ersten Lottomillionär. Seither sind in der Schweiz 697 Lottomillionäre gekürt worden. (SDA)

Publiziert am 03.12.2016 | Aktualisiert am 09.12.2016
teilen
teilen
2 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

8 Kommentare
  • Thomas  Zürcher 06.12.2016
    Nichts ist unmöglich!Bei dem heutigenStand derTechnik ist es ein Leichtes mittels Mikroelektronik die Kugeln zu beeinflussen.Mit den heutigen Rechenleistungen und spezieller Software lassen sich binnen Minuten die gespielten Zahlen erfassen und auswerten.Dann wird von der Software ermittelt welche Zahlen nicht gespielt sind und an die entsprechenden Kugeln gesendet.Man müsste mal so einen Satz Kugeln im Kern untersuchen da würde man Mikroelektronik finden die das Verhalten der Kugeln beeinflusst
  • Martin  Schmid aus Möriken
    04.12.2016
    Es wäre gescheiter, das Geld gerechter nach unten zu verteilen als so einen 50 Millionengewinn anzuhäufen, auf dem man eh praktisch keine Chance hat! Darum spiele ich sehr selten Lotto! 5 mal 20 Franken Einsatz sparen gibt schon ein Nachtessen mit meinem Schatz! Ein wirklicher Gewinn!!
  • Sepp  Hitz , via Facebook 04.12.2016
    Hab das Gefühl dass die Zahlen manipuliert werden? Die Ziehung wird ja nicht direkt gezeigt. Mit der heutiger Technik ist es ein Kinderspiel die Leute mit einem hohen Jackpot zum Spielen zu verleiten. Es kann doch nicht sein dass solange keiner die richtigen 7 Zahlen ankreuzt? Es lebe die Lotteriegesellschaft. Bitte und jetzt möchte ich keine Statistik sehen sonder Ehrlichkeit.

  • Rolf  Wittwer 03.12.2016
    Muss man sich da als "Teilnehmer" nicht vorkommen, als spende man einer unbekannten Person einfach so, oft hart verdientes Geld? Die Chance auf den Hauptgewinn ist doch analytisch so mikroskopisch winzig, dass es merkwürdig ist, wie sich viele Leute darum streiten. Und dies im Wissen, dass neben dem Millionengewinn seit Jahren bloss noch "Krümmel" bleiben.
  • Prisca  Dousse 03.12.2016
    Welcher Wahnsinn,nicht weil ich es einer einzelnen Person nicht gönnen würde..ich glaube einfach nicht daran.Sorry Swiss Lotto,etwas stimmt hier nicht,meine Meinug❕