Nach misslungenem Überfall in Pfäffikon SZ: Bankräuber stellt sich der Polizei

SCHWYZ - Obwohl ihn ein Kunde verfolgte und das Geld abnahm, gelang einem Bankräuber am Samstag in Pfäffikon SZ die Flucht. Nun hat er sich in der Westschweiz gemeldet. Hat er noch mehr auf dem Kerbholz?

Hat mutige Kunden: Schwyzer Kantonalbank im Seedamm-Center in Pfäffikon. play

Hat mutige Kunden: Schwyzer Kantonalbank im Seedamm-Center in Pfäffikon.

Seedamm Center

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Bois Bruder über den getürmten Mörder «So einer gehört für immer in den...
2 Ex-Zurich-Chef Martin Senn nahm sich in Klosters das Leben In dieser...
3 Neues Fotofallen-Video aufgetaucht Hier trottet der Bär in Richtung...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
5 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Der Bankräuber von Pfäffikon SZ vom vergangenen Samstag hat sich der Polizei gestellt. Der 53-jährige Schweizer meldete sich am Montagmittag in der Westschweiz bei der Polizei und gestand den Banküberfall, wie die Schwyzer Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Beim Überfall hatte der Mann in der Filiale der Schwyzer Kantonalbank im Seedamm-Center zwei anwesende Kunden mit einer Schusswaffe bedroht und die Herausgabe von Geld gefordert. Als er danach mit dem Geld flüchtete, folgte ihm einer der Bankkunden und konnte ihm die Tasche mit der Beute entreissen.

Der Täter aus einem Nachbarkanton befindet sich in Haft. Ob er auch für einen Raub vom Sonntagmorgen in Lachen SZ verantwortlich ist, werde durch die Staatsanwaltschaft geklärt. Am Sonntag 8.30 Uhr war an der Marktstrasse ein Paar durch einen Mann mit Pistole bedroht worden. Es musste ihm 50 Franken und eine Jacke übergeben. (SDA/gf)

Publiziert am 08.03.2016 | Aktualisiert am 01.05.2016
teilen
teilen
5 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Ines Maria  Giezendanner aus Viganello
    09.03.2016
    Wahrscheinlich hat er gewusst, dass man ihn sowieso erwischen würde und hat sich nun selbst gestellt. um den Rabatt zu bekommen bei der Verurteilung.
  • Stefan  Alexander aus Opfikon
    09.03.2016
    Am hellichten Tag. Ein weiterer Ueberfall. Dank des Passanten hat die Bank das Geld wieder. Der Räuber flüchtet. Die Polizei einmal mehr machtlos und kann nur sagen: Der Räuber auf der Flucht, keine Hinweise. Zum Glück, zum Glück hat sich der Mann nun gestellt. Er hätte zu schnell fahren sollen, dann wäre die Polizei mit Blitzkasten ihm viellicht auf die Spur gekommen.