Nach der Beissattacke reden die Besitzer: «Rock ist ein mega lieber Hund!»

An der Schule «Roggenhausen» in Unterentfelden AG hat ein streunender Hund drei Kinder und zwei Erwachsene gebissen. Die Besitzer hoffen, dass «Rock» wieder zu ihnen nach Hause kommen darf.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Sonderkommando stürmt Haus in Düsseldorf - Mann (35) verhaftet Paul (12)...
2 Der erschütternde Bericht der Kindsmörderin von Flaach ZH Darum tötete...
3 Deutscher Koch Werner C. (35) in Haft Er lauerte Paul im Internet auf

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
25 shares
92 Kommentare
Fehler
Melden

Der neun Monate alte Bullmastiff «Rock» sorgt in Unterentfelden AG für Aufregung. Nachdem er von zu Hause ausgerissen war, wurde er von Kindern zum Schulhaus «Roggenhausen» geführt. Plötzlich biss er zu: Auf dem Pausenplatz verletzte er drei Kinder im Alter zwischen drei und zehn Jahren sowie zwei Erwachsene.

Die Gebissenen mussten medizinisch behandelt werden. Die Polizei übergab «Rock» dem Veterinärdienst.

Die Besitzer, ein Paar mit zwei Kindern, die ebenfalls im «Roggenhausen» zur Schule gehen, sind überrascht. Gegenüber dem Regionalsender «Tele M1» sagen sie: «Wir wissen es in unserem Herzen, dass Rock ein mega lieber Hund ist. Wir hatten bisher nie Probleme mit ihm.»

Das Paar – der Name wird nicht angegeben – geht davon aus, dass sich «Rock» von den Menschen bedrängt fühlte und darum zubiss. Der Besitzer bittet um Entschuldigung und beteuert: «Rock beisst sonst nicht, man könnte ihm sogar die Hand in die Schnauze halten.»

Hunde-Attacke an Primarschule Unterentfelden AG291.JPG play
Hier biss «Rock» zu: Schulhaus Roggenhausen in Unterentfelden. Ralph Donghi

Rock gehöre zur Familie, man habe viel mit ihm trainiert, sagen die Besitzer. Noch sei offen, was mit dem Hund geschehe. Die Hundehalter: «Wir hoffen sehr, dass er zu uns zurückkommen kann. Wir sind bereit, mit ihm zu arbeiten und alle uns gestellten Auflagen zu erfüllen.» (gf)

Publiziert am 21.03.2016 | Aktualisiert am 21.03.2016
teilen
teilen
25 shares
92 Kommentare
Fehler
Melden

92 Kommentare
  • Ulrich  Schwab 21.03.2016
    Soooo lieb beissen kann nicht jeder Hund. Wobei ich den Fehler beim Halter suchen würde.
  • Daniela  Zanzi 21.03.2016
    Vielleicht stünde es um die Welt besser , wenn die Menschen Maulkörbe und die Hunde Gesätze bekämen.
  • tamara  spielhofer aus buochs
    21.03.2016
    Ich denke wenn der hund richtig zugebissen hätte wären die folgen viel schlimmer. Unterscheidet doch bitte beissen und schnappen.
    Und diese gleich einschläfern kommentare sind unter aller sau!
    Ich wurde als kind öfters mal vom hund geschnappt, wusste aber immer warum!!
    Kein hund beisst einfach so ohne grund, sie können leider nicht sprechen.
  • Lilian  Hug 21.03.2016
    Kann man mit voreingenommenen Hundehassern überhaupt ein normales Gespräch führen? Ich habe die Erfahrung gemacht -Keine Chance. Schade.
  • Chris  C 21.03.2016
    Schon klar! Schon mal einen Hundebesitzer gehört, der zugibt, dass sein Hund beisst (der will ja sowieso nur spielen)?
    Da müsste man sich ja eingestehen, dass man versagt hat und nicht fähig ist, einen Hund zu halten.
    Schlussendlich tun mir die Tiere einfach nur leid. Kein Hund ist von Grund auf böse oder beisst. Es liegt an den unfähigen Besitzern.