Mysteriöses Video aus Genf: Fliegt hier ein UFO in eine andere Dimension?

GENF/ZÜRICH - Ein im Internet kursierendes Video, das einen auf eine Wolke zurasenden weissen Punkt zeigt, sorgt für Spekulationen unter UFO-Fans. Ist es nur ein Fake?

UFO über Genf?
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 «Wir lieben beide Rap-Musik» Welsche Ur-Grossmutter (71) will...
2 Erntehelfer müssen auf dem Bau schuften 55 Stunden arbeiten zum...
3 Nach der Hitze schneite es bis auf 1000 Meter Das Wetter bleibt im...

Schweiz

teilen
teilen
210 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

UFO-Gläubige aus aller Welt sind in heller Aufruhr. Grund ist ein mysteriöses Video, das im Internet kursiert. Gefilmt wurde es angeblich im Dezember des vergangenen Jahres in Genf von zwei amerikanischen Touristen.

Auf den Aufnahmen ist ein kleiner weisser Punkt zu sehen, der mit hoher Geschwindigkeit auf ein Wolkengebilde zurast. Dann plötzlich verschwindet der Punkt mitsamt der Wolke.

Handelt es sich um eine fliegende Untertasse, die durch ein «Portal» in eine andere Dimension entflieht? Davon überzeugt sind jedenfalls die Macher der Website «Section 51», die das Video als erstes ins Netz gestellt haben. Und mit ihnen zahlreiche Kommentatoren in den Sozialen Medien.

Der weisse Punkt rast in dem Video mit hoher Geschwindigkeit auf die Schleierwolke in der Mitte zu. Dann verschwindet er. play

Der weisse Punkt rast in dem Video mit hoher Geschwindigkeit auf die Schleierwolke in der Mitte zu. Dann verschwindet er.

Screenshot Youtube

Besonders verdächtig scheint den Alien-Freunden, dass die Aufnahmen in der Nähe des sogenannten Large Hadron Colliders des Kernforschungszentrums Cern entstanden sein sollen. Verschwörungstheoretiker bringen den Teilchenbeschleuniger gerne mit allerlei unheimlichen Vorgängen in Verbindung. Oder haben die Aliens das Internet gebracht, das 1989 im Cern entstand?

Etwas nüchterner sieht es Reto Vögeli von Meteonews, dem BLICK das Video vorgelegt hat. Er sagt, es handle sich um ein «nicht bekanntes Phänomen» – und glaubt an einen Fake.

Auf den Bildern seien eine Schleierwolke und mehrere Quellwolken zu sehen. «Die Bewegung der Quellwolken ist aber völlig unnatürlich», sagt der Meteorologe. «Es handelt sich wohl um eine am Computer bearbeitete Zeitraffer-Aufnahme.»  (bau)

Publiziert am 09.01.2016 | Aktualisiert am 09.01.2016
teilen
teilen
210 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

9 Kommentare
  • Sam  Moor , via Facebook 10.01.2016
    Es erscheint mir etwas eigenartig, dass die einzigen Augenzeugen eines derart auffälligen Phänomens über dem Himmel der zweitgrössten Stadt der Schweiz ausgerechnnet zwei Amerikanische Touristen sind.
  • Marc  Schmid 09.01.2016
    Womöglich war es Absicht die Wolken in dieser Zeit schneller bewegen zu lassen, da diese vom Portal beschleunigt werden. Aber es ist schon so, es ist ein Fake. Auch sehr seltsam, dass es die Macher von Section 51 als erstes ins INet stellten, wenn es irgendwelche Touristen gefilmt haben. Oder bekommt man von denen mehr Geld als von Blick? ;-
  • Oliver  Hardy 09.01.2016
    Ich glaube das war von Däniken er flog mal schnell übers Wochenende in eine neue Dimension zu seinen Kumpels den Alien.Typisch Erich.
  • Katja  Wohmann 09.01.2016
    Die Bilderflut und Inflation von Videos wird hoffentlich dazu führen, dass Blick wieder einmal ein Thema ernsthafter und fundierter bearbeiten muss, um nicht noch früher in Jenseits des Blätterwaldes zu verschwinden.
  • Richard  Meier aus Bern
    09.01.2016
    Solche Aufnahmen werden in Zukunft noch zunehmen. Nicht aber, weil wirklich Aliens im Spiel sind, sondern weil es auch für Laien immer einfacher wird, realistisch wirkende Computeranimationen zu erstellen.