Unfall in Laufenburg AG Lkw reisst «Schul-Brüggli» ein

Dumm gelaufen: Ein Lastwagen-Chauffeur hat mit seiner Wagenladung in Laufenburg AG eine bei Schülern beliebte Passerelle abgeräumt.

Lkw reisst Fussgängerbrücke ein

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Heldenhafter Einsatz in Seon AG Arbeiter rettet Mutter und Kinder aus...
2 Grossbrand in Lenzburg AG Feuer zerstört vier Lagerhallen
3 Jetzt spricht die Frau des Tierquälers «Ich wollte die Hunde loswerden»

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
406 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Da hat jemand die Höhe seiner Ladung unterschätzt: Im aargauischen Laufenburg ist ein Lkw-Fahrer heute Abend kurz vor 19 Uhr unter dem einer Passerelle durchgefahren. Die Baugeräte auf seinem Anhänger waren aber derart hoch, dass sie grosse Teile der Fussgängerbrücke heruntergerissen haben.

Es handelt sich dabei um das vor mehr als 30 Jahren gebaute «Schul-Brüggli», das Kinder jeden Tag zur Schule führt. Die Überbleibsel davon wurden später am Abend komplett von der Strasse entfernt.

Wie Bilder zeigen, wurde ein Personenfahrzeug von Teilen der einstürzenden Passerelle getroffen. Gemäss einem BLICK-Leserreporter wurde die Lenkerin offenbar leicht verletzt. Die Kantonspolizei Aargau bestätigt den Unfall, machte aber zunächst keine genaueren Angaben. (rey)

Publiziert am 23.09.2016 | Aktualisiert am 25.09.2016
teilen
teilen
406 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden
Mitten in chinesischer Stadt Panzer schiesst Auto ab!

TOP-VIDEOS

3 Kommentare
  • Heinrich  Ochsner 24.09.2016
    so ist es, das liegt nicht an Kursen, sondern an zu jungen Fahrern, die einfach die Kings of the Road sein wollen. Die gab es schon früher, es war aber auch weniger Zeitdruck gegeben und der Chef rief nicht immer aufs Handy usw. Da man die Zeit nicht aufhalten kann und die Technik immer mehr alles beeinflusst sind die Jungen einfach überfordert. Lösung: erst 3 Jahre auf 3.5 T Fahrzeugen Fahrpraxis erlernen, erst dann die LKW-Orüfung zu lassen, wie früher bei Motorrädern. Aber eben.....
    • Walter-René  Gigli aus Thun
      24.09.2016
      Lese nicht von einem jungen Fahrer. Aber immer feste auf die Jungen einhacken Ihr Hellseher.
  • Francesco  Compratore 23.09.2016
    Da nützen vermutlich auch die teuren Weiterbildungen für LKW-Fahrer(CZV), die alle 5 Jahre wiederholt werden müssen, nichts.
    Als es diese Kurse noch nicht gab, - sind ja Obligatorisch - gab es weniger solcher Vorfälle.