Taschen voller Geldnoten Aargauer Polizei nimmt Automaten-Knacker fest

Unbekannte haben in Endingen AG den Notenautomaten einer Tankstelle aufgebrochen. Bei einer Fahndung in der Umgebung gingen der Polizei zwei tatverdächtige Rumänen ins Netz.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Auto landet in Muri AG im Garten Kommt ein Mercedes geflogen
2 Polizei besuchte ihn zu Hause Mann (23) fährt in Haus – und haut ab
3 Crash mit Pickup Drei Kinder bei Füdlibob-Unfall verletzt

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
13 shares
Fehler
Melden

Ein Anwohner einer Tankstelle in Endingen AG hörte heute Morgen kurz nach drei Uhr verdächtige Geräusche und alarmierte die Polizei. Zur Fahndung wurden mehrere Patrouillen ausgesandt. Eine Viertelstunde nach Fahndungsbeginn fiel einer Patrouille in der Nähe ein Auto mit deutschen Kontrollschildern auf.

Noch bevor die beiden Insassen aussteigen konnten, wurden sie festgenommen. Es handelt sich um zwei Rumänen im Alter von 29 und 35 Jahren ohne Wohnsitz in der Schweiz. Bei der Festnahme hatten sie viel Notengeld in den Taschen und wussten ihre Anwesenheit in Endingen nicht plausibel zu begründen, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Wie sich zeigte, fehlten bei dem aufgebrochenen Geldautomaten der Tankstelle mehrere Hundert Franken Bargeld. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere Zehntausend Franken.

Wahrscheinlich auf das Konto der gleichen Täterschaft geht auch ein Notenautomaten-Aufbruch bei einer Tankstelle in Kirchdorf. Dort war die Täterschaft ebenfalls in der Nacht auf heute am Werk. Diese erbeutete mehrere Hundert Franken Bargeld und richtete einen Sachschaden von rund 20'000 Franken an. (SDA)

Publiziert am 06.10.2016 | Aktualisiert am 19.12.2016
teilen
teilen
13 shares
Fehler
Melden