Rega rückt wegen Velounfall aus Velofahrer prallen frontal zusammen

VILLNACHERN AG - Heute Morgen mussten zwei Velofahrer in Villnachern AG ins Spital eingeliefert werden. Sie stiessen auf ihrer Strecke frontal zusammen.

P9010001.jpg play
Der Unglücksort an der Aare. KAPO AG

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Polizei besuchte ihn zu Hause Mann (23) fährt in Haus – und haut ab
2 Crash mit Pickup Drei Kinder bei Füdlibob-Unfall verletzt
3 Staatsanwaltschaft ermittelt Frau (53) stürzt in Wohlen AG aus dem...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
17 shares
17 Kommentare
Fehler
Melden

Der unglückliche Zusammenstoss ereignete sich am frühen morgen, als ein 45-jähriger Velofahrer und ein 53-jährigen E-Bike-Fahrer auf der Strecke Villnachern-Brugg entlang der Aare einander entgegenfuhren.

Weil ihm zwei Fussgänger im Weg standen, unternahm der Velofahrer ein Ausweichmanöver, das in der Frontalkollision mit dem E-Bike-Fahrer endete.

Der Velofahrer zog sich dabei leichte bis mittelschwere Verletzungen zu und wurde mit der Ambulanz ins Spital gebracht. Für den Lenker des E-Bikes wurde sogar die Rega gerufen, er zog sich schwere Verletzungen zu. Die Kantonspolizei Aargau arbeitet an den Ermittlungen. (cv)

Publiziert am 01.09.2016 | Aktualisiert am 01.09.2016
teilen
teilen
17 shares
17 Kommentare
Fehler
Melden

17 Kommentare
  • Andreas  Walter 02.09.2016
    Generelle Prüfungspflicht für alle "Möchtegerne-E-Bike-Fahrer" einführen. Mopeds sind deutlich langsamer, brauchen aber schon einen Führerausweis. Warum nicht auch für die gefährlichen E-Bikes?
  • michael  przewrocki aus basel
    01.09.2016
    Die müssen beide gerast sein. Sehe das tagtäglich. Oder im höllentempo hinter dem rücken vorbeifahren. Heute: bei Rot auf einer Kreuzung auf Fussgangerstreifen vor einem durchgeflitzt! Oder Kurvenschneiden bei absolut unübersehbarer Hausecke: Kraftwerk Birsfelden
  • Roger  Frey aus Gelterkinden
    01.09.2016
    Ich bin ein absoluter E-Bike Gegner, Fahrradfahren ist für mich eine Sportart wo man Ausdauer trainieren kann, ansonsten kann ich ein Töffli oder ein Töff benützen und dann muss ich auf der Strasse fahren und nicht auf dem Fahrradweg. Doch hier geht es bei dem Unfall eindeutig um 2 Fussgänger die mitten auf dem Feldweg standen und dem einen Biker im weg standen., Also dürften mal ausnahmsweise die Fussgänger schuld sein.
  • Lucio Silva  Safnanno aus San Vito Lo Capo
    01.09.2016
    Es hat eine Beschilderung. Man sieht ein Pferdeverbot und darüber ein weisses Schild und dann hats noch ein weitere darüber. Es ist leider auf dem Foto abgeschnitten aber es würde mich nicht wundern, wenn es ein Fahrradfahrverbotsschild ist. Und sonst: Es gilt Rechtsverkehr auch bei den Velöli.
    • Carina  König aus Arbon
      01.09.2016
      Da auf dem Schild steht "Ausgenommen Werksverkehr" geht es wohl eher um ein Verbotsschild für motorisierte Fahrzeuge. Dies ist der offizielle Veloweg entlang der Aare. Fussgänger vergessen das aber all zu gerne und laufen nebeneinander oder bleiben einfach mal zu einem Plausch stehen, ohne auf den Veloverkehr zu achten. Das ist der offizielle Mittellandveloweg. von Romanshorn nach Lausanne.
    • Hans  Kaiser 02.09.2016
      @C. König. Nein das ist kein offizieller Velo-Weg, sonst wäre da ein blaues Schild. Das ist schlicht und einfach ein Weg. Für ALLE !
  • Heinz  Both , via Facebook 01.09.2016
    Es ist sowieso ein Wunder, das nicht mehr passiert! Zu zweit nebeneinander fahren, mit ihren Mountainbike wie die ..... aufs Zeug los, etc. erlebe es immer wieder, wenn ich unterwegs bin!! Rücksichtslosigkeit ist weit vorne, bevor ganz weit hinten das Miteinander kommt!! Bei vielen Velofahrern setzt leider das H..... aus, nur die Geschwindigkeit zählt, Verkehrssignale sind sowieso für die meisten nicht ersichtlich und fremd!!
    • Roger  Frey aus Gelterkinden
      01.09.2016
      Es ist einfach wicht hier gegen alles und jeden zu wettern. Wie soll ich Ihrer Meinung nach gegen Leute wettern die nicht verstehen was sie lesen? Die 2 Radfahrer sind wegen 2 Fussgänger frontal kollidiert, und nicht nebeneinander gefahren.
    • Hans  Müller aus Bern
      01.09.2016
      Hr. Frey nicht aufregen, es gibt nicht nur intelligente und rücksichtsvolle Autofahrer und schon gar nicht telefonierenden, SMS schreibenden, Kommentarschreibende Autorowdys hier im Blick.