Grosser Schaden Vollbrand zerstört Einfamilienhaus

BRUGG AG - Bei einem Brand heute Morgen in Brugg AG wurde das Haus einer vierköpfigen Familie stark beschädigt. Zwei Frauen wurden wegen Verdachts auf Rauchvergiftung ins Spital eingewiesen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Feldversuch mit neuen Weizensorten im Aargau Kampf dem Schrumpf-Gipfel
2 In der Migros Wettingen AG Sex-Grüsel in Italo-Unterhose begrabscht...
3 Fahrer (†31) stirbt bei Unfall im Aargau Skoda donnert mit dem Dach...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Heute morgen kam es zu einem verheerenden Hausbrand an der Herrenmatt in Brugg. Zum Zeitpunkt des Feuers befanden sich zwei der vier Familienmitglieder im betroffenen Einfamilienhaus.

Um 7.30 Uhr bemerkten Mutter und Tochter Rauch im Haus. Sie stiessen auf den Brand, alarmierten die Feuerwehr und retteten sich ins Freie, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte.

Schwierige Löscharbeiten

Als die Feuerwehr Brugg wenig später eintraf, stand das Haus bereits in Vollbrand. Die Löscharbeiten erwiesen sich als aufwendig und langwierig. Der Brand war gegen 9.30 Uhr gelöscht.

Die beiden Frauen atmeten Rauch ein und klagten über Beschwerden. Eine Ambulanz brachte sie wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung ins Spital. Die anderen beiden Bewohner waren zum Zeitpunkt des Brandes ausser Haus.

Der Brand richtete gemäss Polizei einen Schaden von mehreren hunderttausend Franken an. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei nahm Ermittlungen auf. (SDA/vac)

Publiziert am 28.12.2016 | Aktualisiert am 28.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden