Fall Paul Anklage wegen sexuellen Missbrauchs gegen Hilfskoch Werner C.

DÜSSELDORF (D) - Im Fall des vor gut drei Monaten aus der Gewalt eines Düsseldorfers befreiten Schweizer Knaben Paul aus dem Kanton Solothurn hat die Staatsanwaltschaft in Deutschland Anklage erhoben.

Fall Paul: Hilfskoch Werner C. wegen sexuellem Missbrauch angeklagt play
Hilfskoch Werner C. (35).

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Berufsschüler verunfallt tödlich im Turnunterricht Mit dem Kopf auf die...
2 Grosse Suche auf Facebook Wo ist meine Mutter?
3 Von Lieferwagen umgestossen Fussgängerin (91) stirbt nach...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
3 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Dem 35-Jährigen Hilfskoch Werner C.* (35) wird unter anderem schwerer sexueller Missbrauch, Besitz kinderpornografischer Schriften und Körperverletzung vorgeworfen, bestätigte die Anklagebehörde.

Die deutsche «Bild»-Zeitung hatte in ihrer heutigen Ausgabe darüber berichtet. Der zwölf Jahre alte Paul war Ende Juni, gut eine Woche nach seinem Verschwinden, in der Wohnung des Angeklagten von einem Spezialeinsatzkommando entdeckt worden.

Werner C. sitzt in U-Haft

Der Prozess werde voraussichtlich noch in diesem Jahr beginnen, sagte eine Sprecherin des Landgerichts. Der 35-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.

Der Angeklagte soll den Jungen bei einem Spiel im Internet kennengelernt haben. Daraufhin soll der 35-jährige Koch in die Schweiz gereist sein und den Knaben überredet haben, mit ihm zu kommen.

In seiner Wohnung hatten die Ermittler erhebliche Mengen Kinderpornografie entdeckt. Der Mann hat laut Staatsanwaltschaft gestanden. (SDA/ads)

* Name der Redaktion bekannt

Publiziert am 12.10.2016 | Aktualisiert am 12.10.2016
teilen
teilen
3 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Heinz  von Allmen aus Nidau
    12.10.2016
    Herr Weber. Sin Sie sich bewusst, dass er in Deutschland angeklagt ist und der Prozess auch dort statt findet? Diese Justiz ist nicht so blöd wie die Schweizer. Der wird sein Fett wegkriegen da bin ich mir sicher. Hoffe Ihnen in der Geographie etwas nachgeholfen zu haben denn Düsseldorf ist in Deutschland.
  • Marco  Weber 12.10.2016
    So traurig es ist, er wird mit einer bedingten strafe davon kommen. Das opfer, dass das ganze leben geprägt ist durch den missbrauch bleibt auf dee strecke.
    Hauptsache songs runterladen zum verkauf gibt bis zu 15 jahre haft und rasen (nachts alleine auf autobahn, ohne dritt gefährdung) bis zu 5 jahren. Traurig diese verkehrte welt, mit den kuschelgesetzen.