Ehepaar musste ins Spital 30'000 Fr. Schaden wegen brennenden Tannenbaums

SCHNEISINGEN (AG) - Im Aargau hat gestern in einer Wohnung ein Weihnachtsbaum Feuer gefangen. Die Besitzer konnten den Brand zwar löschen – der Schaden ist aber beträchtlich.

Eine brennende Kerze am Christbaum löste den Brand aus. play
Die Bewohner konnten das Feuer löschen. Symbolbild Keystone

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Auto landet in Muri AG im Garten Kommt ein Mercedes geflogen
2 Crash mit Pickup Drei Kinder bei Füdlibob-Unfall verletzt
3 Leicht verletzt Autofahrer (22) flüchtet nach Unfall

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
51 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Ein Ehepaar ist nach dem Brand eines Weihnachtsbaumes in Schneisingen AG gestern Abend mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht worden. 

Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses hatte um 21.40 Uhr bemerkt, dass der im Wohnzimmerbereich aufgestellte und wohl schon ziemlich ausgetrocknete Tannenbaum brannte. Einsatzkräfte der Feuerwehr und eine Polizeipatrouille seien sofort zum Brandort ausgerückt, teilt die Aargauer Kantonspolizei mit. Dort hatten die Bewohner den in Flammen stehenden Baum inzwischen löschen können.

Im Haus war aber eine starke Rauchentwicklung entstanden. Die Eheleute mussten deshalb durch die Ambulanz mit Verdacht auf Rauchvergiftung zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf rund 30'000 Franken beziffert. (SDA)

Publiziert am 08.01.2017 | Aktualisiert am 10.01.2017
teilen
teilen
51 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

4 Kommentare
  • drafi  schweizer aus berg
    08.01.2017
    es gab da mal eine Regelung, leider schon etliche Jahre her, am drei königstag also 06.Januar wird der Weihnachtsbaum entfernt, hätte in diesem Fall doch schon einiges bewirkt, kein Feuer, keine Rauchvergiftung und keine dreissigtausenfranken!! Schaden, kommt doch einiges zusammen, und alte Bräuche sind demnach auch nicht von der Hand zu weisen, den zwei Eltern trotzdem gute Besserung
  • Urs  Zaugg aus Bern
    08.01.2017
    Leider immer wieder, aber solange die Versicherungen (Gebäude wie Krankengasse oder Unfall) für solche Schäden nach dem 26. Dezember zu 100 Prozent aufkommen, zahlt die Allgemeinheit mit ihren Versicherungsprämien für solchen Leichtsinn.
    • Bruno  Waldvogel aus Interlaken
      08.01.2017
      Gar nicht gewusst ürsu
      also her damit mit dem "alten","verstaubten",verdorrten Tannenbaum,
      sorry,Gesetz,was die artgerechte Haltung von Tannenbäumen in der Wohnung betrifft.
  • Bruno  Waldvogel aus Interlaken
    08.01.2017
    Samstag,7.Januar 2017 und immer noch einen Tannenbaum im Wohnzimmer?
    Tip für nächstes Jahr.
    In Steffisburg bei Thun im Kanton Bern gibt es einen Tannenbaumweitwurfwettbewerb.
    Nutzen Sie diese Gelegenheit nächstes Jahr.