Bundesgericht bestätigt Killer (23) von Boi (†17) bleibt im Knast

LAUSANNE - Die fürsorgerische Unterbringung (FU) des heute 23-jährigen Aargauers, der 2009 die 17-Jährige Vietnamesin Boi ermordete, wird vorläufig in der Justizvollzugsanstalt Lenzburg (JVA) fortgesetzt. Dies hat das Bundesgericht im Rahmen einer öffentlichen Beratung entschieden.

Die fürsorgerische Unterbringung (FU) des heute 23-jährigen Aargauers, der 2009 eine 17-Jährige ermordete, wird vorläufig in der Justizvollzugsanstalt Lenzburg (JVA) fortgesetzt. (Archivbild) play
Die fürsorgerische Unterbringung (FU) des heute 23-jährigen Aargauers, der 2009 eine 17-Jährige ermordete, wird vorläufig in der Justizvollzugsanstalt Lenzburg (JVA) fortgesetzt. (Archivbild) Keystone/STEFFEN SCHMIDT

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Grosse Suche auf Facebook Wo ist meine Mutter?
2 Er stürzte kopfvoran von den Ringen Maurer-Lehrling verunfallt tödlich...
3 Panne im IT-System Aargauer Lehrer erhält Rechnung statt Lohn

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Kris V.* war Ende Mai aus der psychiatrischen Klinik Königsfelden ausgebrochen und nach Deutschland geflohen. Nach seiner Auslieferung an die Schweiz, wurde er für die Weiterführung der zuvor angeordneten FU wieder in die JVA Lenzburg im Kanton Aargau verlegt. Dort war er bereits einmal untergebracht worden.

Wurde in Deutschland gefasst: Kris V. play

Wurde in Deutschland gefasst: Kris V.

Kantonspolizei Aargau

Der Verurteilte legte gegen den Entscheid für die Weiterführung der FU Beschwerde ein. Er verlangte die Aufhebung der Unterbringung oder zumindest die Verlegung nach Königsfelden.

Boi Ngoc Nguyen († 17) aus Schwyz wurde im August 2009 zum letzten Mal gesehen. Zehn Monate später fand ein Spaziergänger im Tessin Skelettteile von ihr. play
Boi Ngoc Nguyen war 17 Jahre alt, Kris O. sie erschlug. ZVG

Das Bundesgericht hat am Donnerstag mit einer Mehrheit von fünf zu vier Stimmen entschieden, dass der Verurteilte vorläufig in der JVA bleiben muss. Weil er noch nicht therapieeinsichtig sei, was sich auch durch die Flucht aus Königsfelden gezeigt habe, sei eine Verlegung dorthin noch nicht angezeigt.

Deshalb werden die bereits bei der ersten Unterbringung in Lenzburg aufgegleisten Therapiemöglichkeiten dort wieder aufgenommen und weitergeführt. Erst wenn eine Krankheitseinsicht vorhanden ist, soll der 23-Jährige verlegt werden. (SDA/ads)

* Name der Redaktion bekannt

Publiziert am 15.12.2016 | Aktualisiert am 15.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden