Bargeldraub in Othmarsingen AG Restaurant-Wirtin überfallen

Bewaffnete Täter haben gestern Abend ein Restaurant überfallen. Nach dem Raub flüchteten sie. Die Polizei sucht Zeugen.

  play
Hier wurde gestern Abend eingebrochen: Der Landgasthof Pflug in Othmarsingen.  Google

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Leicht verletzt Autofahrer (22) flüchtet nach Unfall
2 Auto landet in Muri AG im Garten Kommt ein Mercedes geflogen
3 Crash mit Pickup Drei Kinder bei Füdlibob-Unfall verletzt

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
48 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Gestern Abend erlitt die Wirtin des Gasthofs Pflug in Othmarsingen AG einen gewaltigen Schock: Um etwa 23.15 Uhr ging plötzlich die Türe zum Lokal auf und zwei Unbekannte stürmten in den Raum. Beide trugen Sturmhauben. 

Wie die Kantonspolizei Aargau schreibt, bedrohte einer der beiden die Wirtin mit einer Pistole und drückte sie zu Boden. Mit Kabelbindern fesselte er sie danach an den Heizkörper. Währenddessen hatte sein Komplize den Tresor ausgeräumt. Seine Beute: Mehrere tausend Franken Bargeld.

Nach nur wenigen Minuten verliessen die beiden das Lokal wieder. Die Wirtin konnte sich befreien und die Polizei alarmieren. Diese rückte sofort aus.

Bei den Tätern handelt es sich um zwei etwa 170 cm grosse, eher jüngere Männer von schlanker Statur. Beide trugen schwarze Jeans und schwarze Jacken. Die beiden unterhielten sich in einer osteuropäischen Sprache. Mit dem Opfer sprachen sie in gebrochenem Deutsch. Die Kantonspolizei Aargau sucht Zeugen. (stj)

Publiziert am 12.01.2017 | Aktualisiert am 12.01.2017
teilen
teilen
48 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

5 Kommentare
  • Beat  Buri 12.01.2017
    Solche Feiglinge ! Zum Glück ist niemand Verletzt worden.Ehrliche Leute wo das Leben lang Krampfen überfallen Pfui ! Man soll wieder Die Grenzen wie Früher Zu machen und Strickt Kontrollieren.Leider ist es so Kriminalität und Terror Eindämmen mehr Zöllner ausbilden für unsere Sicherheit in der Schweiz.
  • peter  wullschleger aus olten
    12.01.2017
    Bitte schreibt doch nicht mehr über solche Angelegenheiten, die Mehrheit unserer Leute wollen daran nichts ändern ! Wenn man nicht gewillt ist, aus welchen Gründen auch immer solchem Pack Einhalt zu gebieten, dann muss man sich auch nicht beklagen oder wundern. Es wird immer schlimmer, bis der Bürger selber solchen Machenschaften ein Ende setzt.
  • Eugen  Inauen 12.01.2017
    Wer haette das gedacht die Zahlen der Verbrechen
    sausen in die Hoehe. Die Regierenden und die
    Medien stehen immer mehr mit dem
    Ruecken zur Wand, ich habe das
    Gefuehl es geht immer mehr
    in Richtung Zielgerade.
    Ich habe schon
    recht Angst
    und das immer mehr, bei uns wirds immer
    je schlimmer, hali halo hali halo
  • yvo  ovi 12.01.2017
    Vielen Dank Simonetta Somaruga für die alltäglich wiederkehrende mehrfache Bereicherung welche wir durch Sie und Ihre Partei erleben dürfen. Toll diese Unterhaltung und Action, ohne dies wäre unser Leben lange nicht so farbig und interessant. Bravo, weiter so! Wir freuen uns auf mehr importierte Action. Es gibt ja gemäss Ihnen, Frau Magistratin, bzw. Lehrerin für Klavierunterricht, nur Gewinner, also eine Win-Win-Situation! Wir sind alle Fans von Ihrer Politik. Ironie-OFF.
    • Marco  Weber 12.01.2017
      Ovi wenn es doch sooo schlimm ist, was machen den die anderen Parteien? Wiso setzt sich die SVP nicht dafür ein, dass z.b. die Polizei mehr Personal bekommt? Mehr überwachung? Mehr Grenzwächter? Hmh wiso blos?