Video aus Biberist SO Hier kracht ein Zug in einen Lieferwagen

Im Kanton Solothurn ist heute ein Transporter von einem BLS-Regionalzug erfasst worden. Ein Leserreporter filmte den Unfall.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Auto landet in Muri AG im Garten Kommt ein Mercedes geflogen
2 Polizei besuchte ihn zu Hause Mann (23) fährt in Haus – und haut ab
3 Crash mit Pickup Drei Kinder bei Füdlibob-Unfall verletzt

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
5 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Trotz Barrieren hat es heute auf einem Bahnübergang in Biberist SO gekracht. Ein BLS Regionalzug rammte am Nachmittag einen Lieferwagen.

Wie der Transporter auf die Gleise geraten war, ist laut einem Sprecher der Kantonspolizei Solothurn noch unklar.

Das Video eines Leserreporters zeigt, wie der Lieferwagen auf den Gleisen steht. Zwei Männer stehen hinter dem Fahrzeug und diskutieren gereizt. Dann kommt der Zug und rammt den Transporter.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, wie der Polizei-Sprecher sagt.

Laut BLS-Sprecherin Helene Soltermann musste der Regionalzug 50 Minuten warten, bis er weiterfahren konnte. (noo)

Publiziert am 07.12.2016 | Aktualisiert am 08.12.2016
teilen
teilen
5 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

4 Kommentare
  • Gustav  Broennimann , via Facebook 07.12.2016
    Ein Hochformatfilmer der erst noch überfordert ist und die Kamera nicht drauf halten kann. Um alle sicher aussteigen zu lassen hat es ja genügend Leute beim Auto. Dazu hätte es den Filmer nicht gebraucht. Zudem wäre es von Vorteil gewesen, gar nicht erst die Schiene zu blockieren.
  • Heinz  Niederhauser , via Facebook 07.12.2016
    Riesiges glück gehabt der Mann im hellen Pulover war der Fahrer des Lieferwagens. Er wollte den Zug noch Stoppen und wäre so beinahe erwischt worden.
  • Sammy  Martins aus Biel
    07.12.2016
    die stehen da noch rum und diskutieren? und einer filmt das Ganze seelenruhig? 1. vergewissern dass das Fahrzeug leer ist (Personen und Tiere) 2. WEG DA (!) Bereich räumen 3. Polizei und/oder Bahngesellschaft informieren. das hätte auch ganz anders ausgehen können, alle Beteiligten hatten ein riesen Glück. der Lokführer hat wohl trotzdem einen riesen Schreck erlitten.
  • Thomas  Zürcher 07.12.2016
    Der Lokführer hat wahrscheinlich einen Schock erlitten nicht nur wegen dem Aufprall sondern weil er nicht wusste ob Menschen im Auto waren.