Mit Auto in Weiher gerutscht Frau musste ans Ufer schwimmen

OBEREGG AI - Die Lenkerin konnte sich selbst aus ihrem sinkenden Auto befreien.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Schimmel-Alarm in der beliebten Baby-Giraffe! Sophies schmutziges Geheimnis
2 Ärzte des Zürcher Kinderspitals schlagen Homöopathie-Alarm ...
3 Zürcher Versicherungs-Chef macht «Plauschfahrt» Mit 174,7 km/h auf...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Mit dem Schrecken kam gestern eine Autolenkerin (43) davon. Als sie auf der frisch geräumten Strasse rückwärts fuhr, gerieten die rechten Räder über den Strassenrand.

Das Auto rutschte auf der gefrorenen Wiese ab und landete 20 Meter weiter in einem Weiher. Dort begann es zu sinken. Die Frau konnte sich aus dem Fahrzeug befreien. Sie musste im eiskalten Wasser ans Ufer schwimmen.

Die Fahrerin wurde komplett nass, blieb aber glücklicherweise unverletzt. Die Feuerwehr und der Pannendienst mussten den Wagen aus dem Weiher holen. 

Publiziert am 21.12.2016 | Aktualisiert am 21.12.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Reinhold  Hueber - Mayer aus Phi Phi,
    21.12.2016
    Was für ein Zufall! Auto voll im Wasser, Fahrerin muss ans Land schwimmen.
    Dann dieser Satz vom Blick
    " Die Fahrerin wurde komplett nass, blieb aber glücklicherweise unverletzt "
    Also beim schwimmen wird man in den allermeisten fällen nass. Dass sie unverletzt geblieben ist, finde ich ja gut. Aber Blick überlegt doch einmal zuerst was ihr schreibt und geschrieben habt.