Luftverpester Holzheizungen

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Fabrice Anthamatten richtete Adeline hin wie in «Braveheart» Mord nach...
2 Seco-Studie Diese Branchen sind Stress-Höllen
3 38 Kilo Kokain in Lagerhalle entdeckt Schnee-Kanonen für die Ruag!

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden
DÜBENDORF ZH – Holzheizungen sind zu einem grossen Teil für die Verschmutzung der Alpenluft mit Feinstaub verantwortlich. Im Misox etwa übersteigen die Feinstaubemissionen durch Holzfeuer diejenigen der Autobahn um das Drei- bis Vierfache, wie eine Studie des Paul Scherrer Instituts zeigt. Holzfeuerungen würden bezüglich Feinstaub teilweise klar unterschätzt, fassten die Forscher ihre an einer Tagung in Dübendorf vorgestellten Ergebnisse zusammen. Extrem stelle sich die Lage etwa in Roveredo am unteren Taleingang des Misox dar. In dem Bündner Dorf an der San-Bernadino-Achse ist an einem Winterabend die Feinstaubkonzentration aus Holzfeuerungen drei- bis viermal höher als diejenige von der nahen Autobahn.
Die Forscher erklären, diese Feinstaubbelastung könne durch technische Massnahmen gemindert werden.
Publiziert am 20.01.2006 | Aktualisiert am 20.01.2006
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden