Leserbilder zum spektakulären Supermond «Das Schönste, was ich je fotografiert habe»

Wegen des Hochnebels war der Supermond im Flachland gestern nicht zu sehen. Doch wer in die Höhe ging, sah den Vollmond so gross und hell wie seit Jahrzehnten nicht mehr.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Frau (19) von hinten angegriffen In der Bahnhofs-Unterführung zu Boden...
2 Zürcher Versicherungs-Chef macht «Plauschfahrt» Mit 174,7 km/h auf der...
3 Grosse Suche auf Facebook Wo ist meine Mutter?

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
14 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Andreas Wickli aus Seengen AG ist begeistert: «Das ist das schönste Bild, das ich je fotografiert habe!» Für das spektakuläre Foto vom Supermond, wie er gestern hinter dem Säntis aufging, war der Aargauer extra auf den Pilatus gefahren. Schliesslich ist es fast 70 Jahre her, dass der Trabant der Erde so nahe kam. Die Gelegenheit, einen Vollmond so hell und gross vor die Linse zu bekommen, wollten sich viele Hobby- und Profifotografen wie Wickli nicht entgehen lassen.

IMG_6589.JPG play
Auf dem Pilatus wartet ein Fotograf auf den perfekten Augenblick. Andreas Wickli

Auch aus der Innerschweiz, Graubünden und dem Kanton Bern schickten Leser atemberaubende Bilder vom Supermond (siehe Galerie). Nur rund 350'000 Kilometer war der Trabant gestern von der Erde entfernt und erschien deshalb besonders hell.

Noch näher wird der Mond erst 2034 an die Erde herankommen. Deutlich früher, nämlich bereits am 14. Dezember, gibt es allerdings die Möglichkeit, einen fast so grossen Supermond wie gestern zu bewundern. Dann wird er nur 3000 Kilometer weiter von der Erde entfernt sein als heute. (lha)

Publiziert am 15.11.2016 | Aktualisiert am 18.11.2016
teilen
teilen
14 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

2 Kommentare
  • markus  gut aus Bern
    15.11.2016
    Die Medien servieren uns Bilder vom Mond die so nicht vom menschlichen Auge wahrgenommen wurden. Warum berichten Medien vom Mond mit Bildern die mit hoher Brennweite gemacht wurden? Es entspricht nicht der Wahrheit. Die kleinere Distanz Mond zur Erde wird vom menschlichen Auge kaum oder nur wenig registriert. Deshalb sind alle diese Bilder, so schön sie auch sind, Lügen denn die Medien tun so als ob der Mond genau so von Auge wahrgenommen wurde.
  • Max  Recht 15.11.2016
    War auf dem Bachtel, leider nur Nebel.